Zoo Dortmund

Umzug aus Erfurt: Junge Löwinnen finden neues Zuhause in Dortmund

Lange waren im Dortmunder Zoo keine Löwen zu sehen. Doch jetzt ist das neue Löwenhaus endlich fertig. Und die ersten Bewohner sind bereits eingezogen.
Das neue Löwenhaus im Dortmunder Zoo: Hier sollen die Stars eines jeden Zoos bald zu sehen sein. © Gaby Kolle

Zwei rund ein Jahr alte Löwenweibchen namens Zuri und Saba sind vom Zoopark Erfurt nach Dortmund umgezogen. Wie der Zoopark am Dienstag mitteilte, sind die beiden jungen Löwinnen bereits in der vergangenen Woche auf die Reise nach Nordrhein-Westfalen gegangen.

Dort haben sie Quartier im neuen Löwenhaus des Dortmunder Zoos bezogen, das bald feierlich eingeweiht wird. Lange waren Löwen, eigentlich die Stars eines jeden Zoos, in Dortmund nicht zu sehen. Die Sanierung hatte sich in die Länge gezogen. Dafür erwartet die Besucher nun sogar ein begehbares Löwengehege.

Löwenmädchen frisch geimpft

Vor der Abreise wurden die im August vergangenen Jahres geborenen Löwenmädchen noch gewogen und geimpft. 86,5 und 95 Kilo brachten Zuri und Saba dabei auf die Waage. Derzeit gewöhnen sich die Löwinnen in Dortmund ein und warten noch auf ihren neuen Mitbewohner – den jungen Kater Boeti aus dem Gaia-Zoo im niederländischen Kerkrade. Er ist knapp ein Jahr älter als die beiden Löwinnen.

Bis die Löwen tatsächlich zu sehen sein werden, müssen sich die Fans noch gedulden. Das Quartier wird am 19. November feierlich eingeweiht, ab dann sollen die Tiere auch fürs Publikum zu sehen sein.

Mit Material von dpa.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.