Eine Polizistin zeigt ihre Bodycam.
Die kleinen Kameras sollen Straftaten verhindern. Man erhofft sich, dass Angreifer nicht zuschlagen, wenn sie wissen, dass sie gefilmt werden. © dpa
Mouhamed D.

Video: Bodycams der Polizei an oder aus? „Das macht natürlich keiner“

11 Polizisten vor Ort, aber keine Bodycam angeschaltet. Über die Kameras wird schon lange diskutiert. Es gibt keine Nutzungspflicht, aber Regeln, wann man sie überhaupt nutzen darf.

Elf Polizeikräfte waren vor Ort, als Mouhamed D. erschossen wurde. Die Bodycams, die sie zur Verfügung hatten, waren ausgeschaltet. Im Live-Talk „Wir müssen reden“ unserer Redaktion entwickelte sich eine rege Diskussion über Sinn und Zweck dieser Kameras.

„Besonderes Gefühl der Schamverletzung“

„Das macht natürlich keiner“

Bodycams werden mit Tasern gekoppelt

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.