Polizei Dortmund

Vier Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf der B54 in Dortmund

Auf der B54 in Dortmund ist es am Montagmorgen zu einem schweren Auffahrunfall gekommen. Dabei wurden vier Menschen verletzt.
An der Schmielenfeldstraße nahm eine Unfalltour ihren Beginn. © picture alliance /dpa

Ein 23-Jähriger aus Hagen soll am Montagmorgen (23.8.) laut Aussagen der Dortmunder Polizei auf ein Stauende gefahren sein. Durch den Aufprall seien drei Autos an der Ausfahrt Dortmund-Wellinghofen der B54 ineinandergeschoben worden.

Bei dem Auffahrunfall sind, laut Polizei, vier Menschen verletzt worden. Zwei von ihnen, darunter auch der Fahrer, sogar schwer.

Große Mängel am Unfallwagen

Der 23-Jährige sei nach jetzigem Kenntnisstand nicht angeschnallt gewesen. Außerdem hätten die Beamten an seinem Wagen gravierende Mängel feststellen können. Beide Vorderreifen hätten kein Reifenprofil mehr gehabt. Die Polizei ermittelt jetzt, ob die abgenutzten Reifen Grund für den Unfall waren.

Sie warnt außerdem vor zu geringer Profiltiefe. Besonders auf nassen Fahrbahnen würden abgefahrene Reifen den Bremsweg deutlich verlängern.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.