Auch Queen Elisabeth besuchte einst die britischen Kasernen in Dortmund. Von denen ist nur noch das frühere Offizierskasino übrig, das später lange Zeit Sitz der Stadtkrone-Ost-Entwicklungsgesellschaft mit Ludger Schürholz (r.) war. © Ewers/Volmerich
Stadtentwicklung an der B1

Von der britischen Krone zur Stadtkrone: „Wir haben den Auftrag erfüllt“

Sechs Baukräne drehen sich an der Stadtkrone-Ost an der B1. Die Geschichte begann vor 25 Jahren und hat mit der britischen Krone zu tun. Einer, der von Anfang an dabei war, sagt jetzt: „Wir haben den Auftrag erfüllt.“

Es war wohl einer der am besten gesicherten Flecken in Dortmund: Die Kasernen der britischen Rheinarmee an der B1 waren über Jahrzehnte eine verbotene Stadt, eine Art Festung. Wer aufs Gelände wollte, musste akribische Kontrollen über sich ergehen lassen – erst recht, nachdem 1979 vier Bomben der irischen Terrororganisation IRA vor den Kasernen explodiert waren.

Mix aus Gewerbe und Wohnen

Vorbild für Grundstücksentwicklungen

Büromeile wird zum Lärmschutz

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.