Verkehr in Dortmund

Wichtige B1-Abfahrt in Dortmund bald gesperrt

Eine Abfahrt der B1 in Dortmund wird bald für einige Tage gesperrt - wegen notwendiger Prüfarbeiten. Eine Umleitung soll es nicht geben.
Autofahrer müssen sich bis Ende Oktober auf Einschränkungen auf der B236 einstellen. © www.blossey.eu

Zwecks Lärmschutzwandprüfung sperrt Straßen.NRW ab Montagmorgen (18.10.) die Verbindung von der B1 in Fahrtrichtung Unna auf die B236 in Richtung Schwerte.

Es handelt sich hierbei nur um die Verbindungsfahrbahn – die B1 sowie die B236 sollen aber trotzdem normal befahrbar sein. Eine Umleitung werde laut Straßen.NRW-Sprecherin Nadia Leihs nicht eingerichtet, da es viele Ausweichmöglichkeiten für ortskundige Autofahrer gebe.

Nur zeitweilige Sperrung

„Wir versuchen, die Verbindungsfahrbahn zu den Stoßzeiten freizuhalten“, meint Nadia Leihs. Deshalb soll die Abfahrt nur zwischen 9 und 15 Uhr gesperrt werden und außerhalb dieses Zeitraums normal befahrbar sein.

Straßen.NRW prüft an dem benannten Abschnitt die Lärmschutzwände. Das sei ein routinemäßiger Vorgang, der alle paar Jahre gemacht werden muss, so Nadia Leihs. Denn alle sechs Jahre werden die Lärmschutzwände einer umfassenden Prüfung unterzogen.

„Da sich die fünf Meter hohen Lärmschutzwände direkt neben der Fahrbahn befinden, ist es notwendig, die Verbindungsfahrbahn voll zu sperren“, heißt es in einer Pressemitteilung von Straßen.NRW. Am Freitagnachmittag (22.10.) wird die Abfahrt der B1 dann voraussichtlich komplett freigegeben.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.