Mühlenstraße

Die Bürgerstiftung Haltern lädt zum „Markt der schönen Dinge“ ein

Die Halterner Bürgerstiftung öffnet an drei Adventswochenenden einen „Markt der schönen Dinge“. In der ehemaligen Weinhandlung an der Mühlenstraße gibt es Kunst und Edeltrödel zu kaufen.
Der Markt der schönen Dinge in der früheren Weinhandlung an der Mühlenstraße öffnet am 26. November und wird von der Bürgerstiftung initiiert. Künstlerinnen und Künstler machen mit. © Elisabeth Schrief

Seit einiger Zeit steht das Ladenlokal der ehemaligen Weinhandlung Hoh leer, jetzt zieht vorübergehend Leben ein. Die Besitzer des Hauses sind der Bürgerstiftung sehr verbunden und boten ihr deshalb den Platz für ein schönes Event in der Adventszeit an. So findet unter Federführung der Bürgerstiftung hier ein „Markt der schönen Dinge“ statt. Geöffnet ist er an den drei ersten Adventswochenenden, und zwar freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.

An dieser Verkaufsausstellung beteiligen sich unter anderem Künstlerinnen und Künstler des Künstlerhofes Lavesum, Malerin Ursula Feldmann sowie Helena Schaefer und Anne Voyé, die beide seit Jahren zugunsten der Stiftung Töpferarbeiten verkaufen. „Erzählt“ wird auch die Geschichte der Deutschland-Stühlchen, mit denen die Bürgerstiftung und Halterner Handwerksmeister große Aufmerksamkeit und einen Erlös von 54.500 Euro erzielten. Gerade ist ein neuer Bildband erschienen, er kann zu den Marktzeiten erworben werden.

Bürgerstiftung dankt Stadt für Unterstützung

Ursprünglich wollte die Bürgerstiftung auch ein kleines Café einrichten. Angesichts der steigenden Corona-Infektionen hat sie darauf verzichtet. „Diese Idee war verlockend, aber unsere Vernunft spricht nun dagegen“, sagt Stiftungs-Vorsitzende Dr. Reinhild Tuschewitzki. Sie sei aber wie alle sehr dankbar für das Entgegenkommen, das leerstehende Ladenlokal nutzen zu dürfen. „Wir laden nun zu einem Besuch ein und freuen uns, dass wir mit dieser Aktion die Bürgerstiftung wieder in Erinnerung bringen können.“

Dankbar ist die vor 15 Jahren gegründete Bürgerstiftung auch für die wohlwollende Unterstützung von Bernd Bröker (Leiter der Stadtagentur) sowie Rainer Brinkert (Bauaufsicht), die den Weg für diesen Markt frei machten.

Das Tragen einer Maske und das Einhalten von Abständen sind erforderlich. Die ehrenamtlichen Helfer sind doppelt geimpft beziehungsweise genesen oder täglich getestet.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.