Schacht AV 8

Feuerwehr schlägt Kabeldiebe auf altem Schachtgelände in die Flucht

Auf der ehemaligen Schachtanlage Auguste Victoria 8 in Lippramsdorf trieben sich erneut ungebetene Gäste herum. Am Sonntagabend war neben der Polizei auch die Feuerwehr im Einsatz.
Auf der Schachtanlage AV 8 in Haltern-Lippramsdorf wird gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist.
Auf der Schachtanlage AV 8 in Haltern-Lippramsdorf wird gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist. © Bludau

Bei der Feuerwehr Marl ging am Sonntag (7. August) gegen 21.30 Uhr Alarm ein. Ein Radfahrer, selbst Angehöriger der Feuerwehr, hatte auf der früheren Schachtanlage Auguste Victoria 8 in Lippramsdorf-Freiheit eine unklare Rauchentwicklung beobachtet. Was die Feuerwehr zuerst fand, war eine leuchtende Taschenlampe. Dann bemerkte sie, was auf dem Betriebsgelände vor sich gegangen war: Unbekannte hatten versucht, im Bereich der früheren Fördermaschine die Kabelummantelungen von Kupferleitungen mit Feuer und einer Flex zu entfernen.

Die Feuerwehr musste nur einen kleinen Brand löschen, es sei kein größerer Schaden entstanden, sagte die Hauptwache der Feuerwehr Marl-Mitte gegenüber der Halterner Zeitung. Das bestätigt auch die RAG in Essen. Der Schaden sei marginal, das Gebäude sei nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Laut Polizei, die ebenfalls vor Ort war, handelt es sich um einen versuchten Diebstahl. Offensichtlich seien die Täter durch das unerwartete Auftauchen der Feuerwehr vertrieben worden. Die RAG hat jedenfalls Anzeige erstattet.

Seit Schließung des Schachtes 2015 klagt die RAG Montan Immobilien immer wieder über Vandalismus und Diebstähle und über das unerlaubte Betreten des Geländes durch Lost Placer. Einige ungebetene Gäste wurden nach Zeugenhinweisen von der Polizei auf frischer Tat ertappt, gegen sie wurden Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs geschrieben.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.