A 43

Feuerwehreinsatz: Unfall auf der Autobahn 43 zwischen Lavesum und Haltern

Zum zweiten Mal in dieser Woche musste die Halterner Feuerwehr zu einem Unfall auf der Autobahn 43 ausfahren. Ein Fahrzeug ist am Donnerstagnachmittag in die Leitplanken gekracht.
Auf der Autobahn 43 kam es zwischen Lavesum und Haltern zu einem Unfall.
Auf der Autobahn 43 kam es zwischen Lavesum und Haltern (Fahrtrichtung Wuppertal) zu einem Unfall. © Bludau

Die Halterner Feuerwehr musste am Donnerstag, 6. Januar, gegen 15.05 Uhr zu einem Einsatz auf der Autobahn 43 ausfahren. Schon am Vortag kam es auf der A43 zu einem Autounfall. Es handelte sich am Donnerstag, genau wie am Tag zuvor, um einen Alleinunfall ohne Verletzte.

Ein Pkw stand zwischen Lavesum und Haltern in Richtung Wuppertal auf dem linken Fahrstreifen. Aus noch ungeklärten Gründen ist das Fahrzeug in die Leitplanken gekracht und dort zum Stehen gekommen. Der Fahrer wurde jedoch nicht im Auto eingeklemmt und blieb weitestgehend unverletzt.

Anders als am Tag zuvor konnten lange Rückstaus am Donnerstag vermieden werden. Die Autobahn wurde nicht voll gesperrt und die Autos somit auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Die Halterner Feuerwehr war mit 17 Einsatzmitgliedern vor Ort. Außerdem waren Rettungsdienst und Polizei an der Unfallstelle. Der Einsatz dauerte etwa 1,5 Stunden.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.