Die Auffangstation war jahrelang am Forsthof Haard beheimatet. © Jürgen Wolter
Forsthof Haard

Greifvogelauffangstation in Haltern ist geschlossen – Ersatz ist in Sicht

Jahrzehntelang wurden kranke und verletzte Greifvögel und Eulen am Forsthof Haard in Haltern gepflegt. Jetzt ist die Auffangstation geschlossen. Doch für die Zukunft gibt es gute Neuigkeiten.

Ob verletzter Turmfalke oder ein Sperber, der sich in eine Turnhalle verirrt hatte: An der Greifvogel- und Eulenauffangstation des Regionalverbandes Ruhr (RVR) am Forsthof Haard fanden viele versehrte Vögel ein vorübergehendes Zuhause, wurden liebevoll gesund gepflegt und in den meisten Fällen anschließend wieder in die Freiheit entlassen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
Vor mehr als zwanzig Jahren über ein Praktikum zum Journalismus gekommen und geblieben. Seit über zehn Jahren bei Lensing Media, die meiste Zeit davon als Redakteurin in der Nachrichten- und Onlineredaktion in Dortmund. In Haltern seit September 2019.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.