Im St. Sixtus-Altenwohnhaus in Haltern reicht das Vorzeigen des Impfzertifikates nicht mehr aus - alle Besucher müssen sich testen lassen. © Benjamin Glöckner
Coronavirus

Halterner Seniorenheime setzen auf 1G für Besucher und Mitarbeiter

Angesichts der steigenden Corona-Zahlen ist die Stimmung in den Halterner Seniorenheimen angespannt. Um die Bewohner zu schützen, setzen sie auf Tests - unabhängig vom Impfstatus.

Immer neue Höchstwerte bei den Corona-Infektionen sorgen für Unruhe und Besorgnis in der Bevölkerung. Auch in den Halterner Seniorenzentren beobachtet man die Entwicklung mit Sorge. Trotz größtenteils abgeschlossener Booster-Impfungen setzen die Einrichtungen daher auf strengere Maßnahmen zum Schutz ihrer Bewohnerinnen und Bewohner.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
Vor mehr als zwanzig Jahren über ein Praktikum zum Journalismus gekommen und geblieben. Seit über zehn Jahren bei Lensing Media, die meiste Zeit davon als Redakteurin in der Nachrichten- und Onlineredaktion in Dortmund. In Haltern seit September 2019.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.