Die Hochlandrinder an der Lippe haben sich wieder auf ihre Hochwasserinsel geflüchtet.
Die Hochlandrinder an der Lippe haben sich wieder auf ihre Hochwasserinsel geflüchtet. © Jürgen Wolter
Pegelstände

Lippe, Stever, Stausee: Droht Hochwasser in Haltern nach den Stürmen?

Die Regenfälle der letzten Tage haben die Pegelstände der Flüsse ansteigen lassen. Lippeverband und Gelsenwasser erläutern die aktuelle Situation an Flüssen und Stausee in Haltern.

Man sieht es in Lippramsdorf, man sieht es in Hamm-Bossendorf: Die Lippe hat sich nach den Regenfällen der letzten Wochen und Tage ordentlich in ihrem Bett ausgebreitet und es stellenweise bereits verlassen. Auch die Läufe von Stever und Mühlenbach sind gut gefüllt. Droht ein Hochwasser in Haltern?

Hochwasserwarnstufe liegt bei 6 Metern

Stauseefüllstand beträgt insgesamt 91 Prozent

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.