Warnung

Notruf gestört: 112 mehrere Stunden nicht aus dem Festnetz erreichbar

Die Nina-Warn-App hat am Montagmittag (7.3.) eine Warnung für Haltern am See herausgegeben. Eine wichtige Telefonleitung war gestört. Was Sie beachten mussten.
Es kommt derzeit NRW-weit zu Störungen des Festnetzes. © picture alliance/dpa

Update, 7. März um 15.15 Uhr:

Die Entwarnung wurde aufgehoben. Die Notrufnummern sind laut Nina-Warn-App nun wieder über Festnetzanschlüsse erreichbar.

So haben wir bislang berichtet:

Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, hat am Montagmittag (7. März) eine Warnung für Haltern am See herausgegeben. Aufgrund einer technischen Störung kann es zu Problemen bei der Erreichbarkeit des Notrufes 112 kommen.

Sollten Sie einen Notruf melden müssen, dann nutzen Sie hierfür einen Mobilfunkanschluss. Derzeit sind lediglich Festnetzanschlüsse von der Störung betroffen.

Noch keine Störung beim Kreis Recklinghausen aufgetreten

Beim Kreis Recklinghausen seien noch keine Störungen aufgetreten. Dafür allerdings in den umliegenden Städten. „Sollte das auch hier der Fall sein, empfiehlt die Leitstelle, den Notruf über ein Mobiltelefon abzusetzen, da dieser Kommunikationsweg nach bisherigen Informationen nicht von den Störungen betroffen ist“, wie die Pressestelle des Kreises mitteilt.

Es wird dringend empfohlen, von Testanrufen bei den Notfallstellen abzusehen. Stattdessen sollten Sie bei Bedarf ihre Nachbarn über die Störung informieren und sich in den lokalen Medien informieren. Sobald die Störung aufgehoben wird, wird ebenfalls eine weitere Nachricht von der Nina-Warn-App herausgegeben.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt