Trotz Corona-Pandemie: Halterner Lehrer haben die Bildung der Kinder gestemmt

Homeschooling und Distanzunterricht. Während der Pandemie haben Lehrerinnen und Lehrer die Bildung der Kinder sichergestellt. Sie verdienen Empathie und Dank, findet unser Autor.
Grundschulkinder sitzen in einem Klassenraum.
Dem Einsatz der Lehrer ist es zu verdanken, dass die Bildung der Kinder auch in Krisenzeiten gesichert war – findet unser Autor. (Symbolbild) © picture alliance / Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Die Corona-Pandemie hat alle Bereiche des Lebens getroffen. Über 6 Millionen Menschen starben weltweit in Verbindung mit der Krankheit. Schwere Verläufe und Post-Covid-Symptome können die Überlebenden noch in Zukunft belasten. Neue Varianten tauchen auf. Trotz einer Zeit der Lockerungen ist noch nicht alles überstanden.

Die Leistung der Lehrer

In der Krise fällt die wichtige Leistung von bestimmten Berufsgruppen besonders auf. Darunter: Halterner Lehrerinnen und Lehrer, die zwischen Distanz- und Präsenzunterricht jonglieren, sich mit den Vorgaben des Schulministeriums arrangieren und eine enorme Verantwortung für die Kinder übernehmen müssen.

Wie schon vor der Pandemie lasten die Erwartungen zahlreicher Eltern auf den Lehrkräften. Mit einem Unterschied: Homeschooling- und Homeoffice-Zeit führten während der Lockdowns zu einer Art Perspektivwechsel. Denn wer das eigene Kind plötzlich zu jeder Zeit um sich hat und es beim Lernen unterstützt, stellt fest, dass der Job eines Lehrers zur Zerreißprobe werden kann. Nur, dass es sich dabei um das eigene Kind handelt – nicht um eine ganze Schulklasse.

Wie die Leiterin der Marienschule, Susanne Ploner, im Interview erzählt, kehrt in ihrer Grundschule Normalität ein. Schülerinnen und Schüler kommen durch den Präsenzunterricht wieder in zwischenmenschlichen Kontakt. Eine Maskenpflicht gibt es nicht mehr.

Noch vor den Ferien steckten sich Schülerinnen und Lehrer der Marienschule mit dem Coronavirus an. Die Pädagogen nahmen das Virus mit in ihre Urlaubszeit. Nach monatelanger Belastung wartet keine Ruhepause, denn das neue Schuljahr beginnt in Kürze. Ich bitte darum: Seid nachsichtig, liebe Eltern. Ihr wisst, was die Lehrer geleistet haben.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.