Herten-Mitte

13-Jähriger raubt Rad und kehrt zum Tatort zurück

Einen in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlichen Fahrrad-Raub meldet die Polizei: Kinder waren beteiligt, ein Taschenmesser spielte eine Rolle und der Täter kehrte mit dem Rad zum Tatort zurück.
© dpa

Am Sonntag, 17. Oktober, gegen 16 Uhr forderte laut Polizei ein 13-jähriger Hertener einen 12-jährigen Hertener dazu auf, ihm sein Fahrrad zu geben. Dabei hielt der 13-Jährige ein Taschenmesser in der Hand. Anschließend nahm sich der 13-Jährige das Fahrrad und fuhr zunächst davon. Kurze Zeit später kehrte er zurück, übergab das Fahrrad wieder dem 12-Jährigen und wartete zusammen mit ihm auf das Eintreffen der Polizei.

Der Tatort liegt an der Schützenstraße, zwischen der Hochstraße und der Wilhelmstraße. Das Taschenmesser fand die Polizei bei dem 13-Jährigen.

Beide Kinder wurden nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Das Messer wurde der Mutter des 13-Jährigen ausgehändigt.

Warum die Polizei hier von einem Raub spricht und nicht von einem Diebstahl, erklärt sich so: Ein Diebstahl wird zu einem Raub, wenn Gewalt angedroht oder verübt wird.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.