Zwei Kunstprojekte treffen aufeinander

Besondere Begegnung von Amal und Adnan auf der Halde

Die eine hatte schon Tausende Kilometer hinter sich, der andere nur den Weg auf die Halde. Dort kam es zu einem beeindruckenden Aufeinandertreffen der Puppe Amal mit dem Künstler Adnan Kassim.
Während der Ruhrfestspiele-Aktion "The Walk" auf der Halde Hoheward verweilt die Puppe "Amal" vor dem drei Meter hohen Bild von Künstler Adnan Kassim (r.). © Privat

Mit dem Wunsch, symbolisch eine Brücke von Herten nach Afghanistan zu schlagen, stieg der Hertener Künstler Adnan Kassim während der Ruhrfestspiele-Aktion „The Walk“ auf die Halde Hoheward. Tatsächlich kam es zu der erhofften Begegnung mit der dreieinhalb Meter großen Figur „Amal“, die ein Flüchtlingsmädchen auf der Suche nach seiner Mutter darstellt.

Auf ihrer 8000 Kilometer langen Reise von der syrisch-türkischen Grenze nach England machte Amal am Montag am Obelisken Station. Die Aktion greift die Flüchtlingskrise und insbesondere das Schicksal der betroffenen Kinder auf.

Graffiti-Kunst thematisiert Unterdrückung der Frauen

Adnan Kassim begrüßte die überdimensionale Amal-Figur mit einem ebenso riesigen Kunstwerk. 3 mal 1,70 Meter misst das Bild, das Kassim mit finanzieller Unterstützung des Bundesprogramms „Demokratie leben“ aus verschiedenen Motiven der afghanischen Graffiti-Künstlerin Shamsia Hassani komponiert hat. Die 33-Jährige thematisiert die Unterdrückung der Frauen und Mädchen in dem von Männern dominierten Land sowie ihre Verzweiflung nach der Machtübernahme der Taliban.

Bewegender Moment: Amal verweilt vor dem Bild

Die Begegnung von Amal und Adnan auf der Halde war kurz, aber bewegend. Die von Puppenspielern geführte Figur verweilte kurz und betrachtete das Bild. Ein Erlebnis, das Adnan Kassim nachhaltig beeindruckt hat: „Ich möchte in nächster Zeit bei weiteren Veranstaltungen mit dem Bild präsent sein, um die Botschaft von Shamsia Hassani zu verbreiten“, sagt der aus dem Libanon stammende Künstler.

Den Auftakt hatte er bei der Hertener Menschenkette für Afghanistan am 1. Oktober gemacht. Adnan Kassim hat Fotos von beiden Aktionen an Shamsia Hassani nach Afghanistan geschickt. Eine Antwort der Künstlerin, die aktuell Anfragen aus aller Welt erhält, steht noch aus.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.