Imker Arnold Berghaus mit einer Wabe voller Honig in seinem Bienenstand.
Imker Arnold Berghaus mit einer Wabe voller Honig in seinem Bienenstand. © Danijela Budschun (Archiv)
Insekten

Imker Arnold Berghaus weiß, warum es in diesem Jahr so viele Wespen in Herten gibt

Arnold Berghaus ist ein erfahrener Imker und kennt sich als solcher auch mit Wespen aus. So viele Anrufe wegen Wespennestern wie in diesem Jahr haben ihn noch nicht erreicht.

Dabei kann und darf er gar nicht helfen, denn Wespen stehen laut Umweltbundesamt „unter allgemeinem Schutz und dürfen nur bei Vorliegen vernünftiger Gründe bekämpft werden“. Das Entfernen eines Nests ist nur in Ausnahmefällen zulässig, auch dafür müssen „vernünftige Gründe“ vorliegen.

Bußgeld von bis zu 50.000 Euro droht

Bisher ein „ausgesprochen gutes Bienenjahr“

Über die Autorin
Redakteurin
Geborene Recklinghäuserin, leidenschaftliche Ruhrpottlerin und überzeugte Europäerin. Nach einem Ausflug in die Tourismusbranche hat meine journalistische Reise im Medienhaus Bauer vor mehr als zwei Jahrzehnten begonnen. Los ging es in Recklinghausen, und über Marl führte mich der Weg nach Herten. Ich will wissen, was vor unseren Haustüren passiert, verstehen, warum es passiert, einordnen können, was es bedeutet – und es dann unseren Leserinnen und Lesern berichten, klassisch in der Tageszeitung, digital über die elektronischen Medien. Privat zieht es mich auf die Tanzfläche, in den Lesesessel und hinaus in die Welt. Weil das Leben eine Reise ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.