Nach zwei Jahren Corona-Pause

Hertener Blumenmarkt: Rasender Gärtner verteilt grüne Geschenke

Zwei Jahre hat das Coronavirus die Stopptaste gedrückt: Am 7. und 8. Mai verwandelt sich die Hertener Innenstadt wieder in ein Meer aus Blumen. Es gibt aber auch andere Überraschungen.
Der Mann mit dem grünen Daumen: Gustav, der rasende Gärtner, ist eine der Attraktionen auf dem Hertener Gartenmarkt.
Der Mann mit dem grünen Daumen: Gustav, der rasende Gärtner, ist eine der Attraktionen auf dem Hertener Gartenmarkt. © Privat

Zwei Tage lang schlängeln sich die bunten Farbkleckse beim Hertener Blumen- und Gartenmarkt durch die City. Mehr als 50 Händler bringen am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Mai, Stauden, Pflanzen, Kräuter, dekorative Gartenfloristik, kreatives Handwerk – und jede Menge Leben in die Innenstadt.

„Wir haben Pflanzen-Profis aus ganz NRW und Holland eingeladen, bei denen die Besucherinnen und Besucher nicht nur nach Herzenslust einkaufen können. Die Fachleute haben auch viele Tipps für das eigene Gärtnern parat.“ Gemeinsam mit seinem Sohn Marlo hat Michael Zurhausen zum ersten Mal die Regie beim Gartenmarkt übernommen.

Rahmenprogramm bringt Bewegung ins Spiel

Als Spezialisten für Radsport-Events, die unter anderem seit Jahren das beliebte Radrennen um die Wälle in Recklinghausen organisieren, bringen die neuen Veranstalter dann auch gleich viel Bewegung ins Spiel: So wird unter anderem Gustav, der rasende Gärtner, mit seinem Segway und grünen Geschenken im Gepäck durch das kleine Blumendorf düsen. Außerdem tritt eine Showgruppe aus jungen Einrad-Fahrerinnen im Rahmenprogramm auf. Für den Sonntag, 8. Mai, verspricht Michael Zurhausen eine ganz besondere Überraschung. „Das wird der Knaller, ein echter Hingucker“.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.