Verantwortlich für die Baumaßnahme (v.r.): Bauingenieurin Regina Thümmler, Ressortleiterin Straßenbau beim Kreis Recklinghausen, Martin Meisner, Bauleiter bei Eurovia und Lothar Matzek, Elektrotechniker bei der Firma Swarco. © Carola Wagner
Neue Kreuzung wirft Fragen auf

Leser wünscht sich: „Kreisverkehre in Zukunft favorisieren“

Dass die Kreuzung Über den Knöchel/Fritz-Erler-Straße/Bachstraße nicht zum Kreisverkehr umgebaut wurde, versteht Leser Martin Krause nicht. Die Argumente der Planer überzeugen ihn nicht.

Über ein Jahr hatten die Arbeiten an der Kreuzung Über den Knöchel/Fritz-Erler-Straße/Bachstraße gedauert – auch weil die Kreisverwaltung auf Fördermittel warten musste. „Die lange Bauzeit ist grundsätzlich zu verschmerzen“, sagt unser Leser Martin Krause. Ihn irritiere, dass man dort keinen Kreisverkehr gebaut habe. Das hätte sich seiner Meinung nach angeboten. „Dabei spart man sich eine teure Ampelanlage und der Verkehr kann fließen“, sagt Krause.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Hertener Allgemeine

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.