Fahrzeug und Führerschein sichergestellt

Über 100 Verstöße bei Polizei-Aktion gegen Raser und illegale Tuner

Die Polizei ist in Herten zum wiederholten Mal gegen Raser und illegale Tuner vorgegangen. Die Beamten stellten mehr als 100 Verstöße fest. Auch ein Auto wurde sichergestellt.
Bei Polizei-Kontrollen in Herten wurden zahlreiche Fahrzeuge angehalten und überprüft (Symbolbild). © picture alliance / dpa

Im Fokus standen bei den Kontrollen am Samstagabend (2.10.) die Treffpunkte der Szene in Herten – etwa die Zechengelände – und Bottrop.

Einige Beamte der eingesetzten Hundertschaft eilten zwischenzeitlich nach Scherlebeck. Denn in die Zeit der Kontrollaktion fiel auch der schwere Unfall eines PS-Boliden vom Typ Audi R8 mit einem Linienbus.

Von Handy am Steuer bis bis Autorennen

Die Bilanz der Kontrollen: Es wurden 100 zum Teil erhebliche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Zwei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Darüber hinaus entdeckten die Beamten zahlreiche weitere Mängel und Verstöße, zum Beispiel:

• Verdacht auf verbotenes Autorennen – eine Strafanzeige wurde gefertigt.

• Ein Fahrzeug wurde sichergestellt, weil die Betriebserlaubnis erloschen war. Ebenfalls wegen erloschener Betriebserlaubnis gab es sechs Verwarnungsgelder und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

• Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde ein Führerschein einkassiert.

• Neun sonstige Verstöße wurden festgestellt, u.a. Rotlicht missachtet, Handy am Steuer, Fahren ohne Gurt.

Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen: „Mit den gezielten und wiederholten Kontrollen wollen wir Rasern und illegalen Tunern Grenzen aufzeigen. Das reine Posen und die Treffen sind nicht das Problem, vielmehr sind es die damit zusammenhängenden Lärmbelästigungen und die Gefährdung der Bevölkerung durch Missachtung der Straßenverkehrsregeln.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.