Kultautos, Pedalritter und Oldiehits: Auf Hertens Zechen ist viel los – die Wochenendtipps

Redakteur CvD/ Online
Ein Moderator bei der Präsentation eines besonderen Abschleppwagens während der Youngtimer Show auf Zeche Ewald in Herten.
Die letzten Youngtimer Shows auf der ehemaligen Zeche Ewald fanden 2019 statt – hier Moderator Clemens Verley (r.) bei der Präsentation eines besonderen Abschleppwagens. An diesem Sonntag (4.9.) ist es endlich wieder so weit: Hunderte Fahrzeuge aller Marken mit einem Mindestalter von 20 Jahren lassen die Herzen traditionsbewusster Autofans höherschlagen. © Archiv
Lesezeit

Für den Klimaschutz soll ab Sonntag, 4. September, in ganz Herten wieder ordentlich in die Pedale getreten werden. Das Stadtradeln startet mit einer 28 Kilometer langen Tour, die vom Organisationsteam der Stadt und des ADFC Herten als „einfach“ eingestuft wird.

Los geht es um 11 Uhr am RVR-Besucherzentrum Hoheward (Ewald-Gelände/Werner-Heisenberg-Straße 14) in Herten-Süd. Danach führt die Strecke überwiegend über Radwege durch den Schlosspark, über den Paschenberg und das Backumer Tal bis zur Ried.

Eine Invasion von Kultautos der japanischen Marke Mazda gibt es dagegen am Samstag (3.9.) auf der ehemaligen Zeche Schlägel & Eisen in Langenbochum. Dort kommen ab 14 Uhr zum zweiten Mal die MX5-Freunde NRW zusammen, die in ihrer Facebook-Gruppe mittlerweile 941 autovernarrte Mitglieder zählen.

Blick mehrere MX5-Roadster während des Treffens auf der Zeche Schlägel und Eisen in Herten im September 2021.
Beim ersten Treffen der MX5-Freunde NRW im September 2021 kamen 62 der kleinen Flitzer auf dem Gelände der Zeche Schlägel & Eisen in Langenbochum zusammen. © Carola Wagner

Weitere Interessierte sind bei dem Treffen herzlich willkommen – ob mit Roadster oder ohne. Bei der Veranstaltung wird der schönste MX5 mit dem Show-&-Shine-Pokal ausgezeichnet. Für die Verpflegung aller Gäste sorgt – wie schon bei der Premiere im September 2021 – das Café und der Imbiss am Schacht.

Ein „Y“ für echte Siegertypen

Echte Dauerläufer sind auch die Fahrzeuge, die am Sonntag (4.9.) auf der Zeche Ewald ausgestellt werden. Nach langer, coronabedingter Pause – die letzte Auflage fand vor drei Jahren statt – feiert die Youngtimer Show für Pkw bis Baujahr 2002 ihr Comeback. Im Schatten des Förderturms trifft von 10 bis 18 Uhr buntes Blech auf lebendige Industriekultur. Auf der Bühne folgt eine moderierte Fahrzeugpräsentation auf die nächste. Nach der Show erhalten insgesamt 30 Youngtimer ihren individuellen Pokal: das gelbe „Y“, das für echte Siegertypen steht.

Ein DJ legt Hits der Jahre 70 bis 99 auf, außerdem gibt es ein Kinderprogramm. Für das leibliche Wohl ist in Form von Kaffee, Cola, Bratwurst etc. ebenfalls gesorgt. Das Ticket zur Youngtimer Show kostet 12 Euro pro Pkw. Für Besucher, die zu Fuß kommen, ist der Zutritt zum Veranstaltungsgelände kostenlos.

Rundfahrt durch einstmals größte Bergbaustadt

In Nostalgie schwelgen können Interessierte auch bei der nächsten Bustour durch Herten, die vom Team der Ruhrgebiet-Stadtrundfahrten durchgeführt wird. Am Sonntag (4.9.) steht bei dem zweistündigen Ausflug natürlich die Zechen-Historie der einstmals größten Bergbaustadt Europas im Mittelpunkt.

Los geht die Rundfahrt um 14 Uhr auf dem Doncaster Platz der Zeche Ewald. Erwachsene zahlen 21 Euro (ermäßigt 18 Euro), Kinder/Jugendliche (von 6 bis 14 Jahren) 10 Euro. Kleinkinder können kostenlos mitgenommen werden. Ticketbuchung unter www.ruhrgebiet-stadtrundfahrten.de, telefonisch (0201/857956070) oder persönlich im Besucherzentrum Hoheward (Werner-Heisenberg-Str. 14).

Coal-Mine Music Night mit zwei Bands

Erinnerungen an die Zeiten, als handgemachte Musik noch die Charts dominierte, werden im Tiefkeller der Schwarzkaue auf Schlägel & Eisen (Glückauf-Ring 35-37) wach. Dort steigt am Samstag, 3. September, ab 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) die 4. Coal-Mine Music Night.

Die Band The Shaggys auf der Bühne in Herten.
Heizen mit bekannten Oldies dem Publikum im Tiefkeller der Schwarzkaue am Samstag (3.9.) so richtig ein: The Shaggys. © Archiv

Unter der Devise „Meet & Greet“ bzw. „Dance & Shake“ wird dabei vorrangig die Gruppe der Ü40-Jährigen angesprochen. Für den Blues-Rock-Part zeichnet die Gruppe „Blue Bench“ verantwortlich, während die Musiker der „Shaggys“ die besten Hits der Beat-Rock-Ära lebendig werden lassen. Karten kosten im Vorverkauf 8 Euro und an der Abendkasse 10 Euro. Weitere Informationen unter Tel. 0151/15677697.

Chormusik in St. Maria Heimsuchung

Unter dem Motto „Sure on this shining night“ steht ein Chorkonzert am Sonntag (4.9.) um 17 Uhr in der Kirche St. Maria Heimsuchung (Feldstr. 252). Das gleichnamige Stück von Morten Lauridsen soll die Hoffnung ausdrücken, die alle Menschen dieser Tage haben: Mal wieder in sommerlicher Leichtigkeit und fern aller aktuellen Sorgen das Leben, die Schöpfung, die Stille und das Schöne genießen. Der Hertener Chor AnKlang möchte mit seiner Veranstaltung dazu einen Beitrag leisten und lädt alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Kartoffelfest der Karnevalisten

Nach drei Jahren Pause freut sich die Karnevalsgesellschaft Langenbochum auf ihr achtes Kartoffelfest. In der Kleingartenanlage „Gut Grün“ (Polsumer Str. 158) dreht sich am Samstag (3.9.) ab 16 Uhr bei Reibekuchen, Kartoffelsuppe und Wedges auch kulinarisch alles um die „Tolle Knolle“. Es gibt außerdem gekühlte Getränke, die genau wie die Speisen zu freundschaftlichen Preisen angeboten werden.