Corona

Damit die Impfquote weiter steigt

Auch im Kreis Recklinghausen sollen für die Berufskollegs und an den Jobcentern leicht zugängliche Impfangebote geschaffen werden. So wünscht es das Land NRW.
Corona-Impfungen sollen im Kreis Recklinghausen jetzt auch speziell für die Berufskollegs und an den Jobcentern angeboten werden. © picture alliance/dpa

Die Impfquote in der Bevölkerung zu erhöhen: Das ist das Ziel der Landesregierung. Deshalb will sie weitere „niedrigschwellige Impfangebote“ schaffen – so auch für die Berufskollegs und an den Jobcentern.

Zum Beginn des neuen Schuljahres sollen sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Beschäftigte der Berufskollegs spezielle Impfangebote erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung des Gesundheitsministeriums. Diese Impfangebote sollen in den 53 nordrhein-westfälischen Impfzentren durch die Kreise und kreisfreien Städte organisiert werden. Und: „Dabei können in Abstimmung mit den jeweiligen Schulträgern und der Schulleitung auch sogenannte aufsuchende – mobile – Impfangebote an oder in den Berufskollegs geschaffen werden.“

Gespräche können erst nächste Woche stattfinden

Im Recklinghäuser Kreishaus kommen deshalb am heutigen Donnerstag Vertreter des Impfzentrums und der Schulverwaltung zusammen, „um zu überlegen, welche Angebote wir machen können“, sagt Kreissprecherin Svenja Küchmeister auf Anfrage dieser Redaktion. Zu konkreten Ergebnissen könne das aber noch gar nicht führen. Denn: „Im Erlass steht ja, dass alles im Einvernehmen mit den Schulleitungen zu erfolgen hat. Die sind aber noch gar nicht wieder im Dienst.“ Die entsprechenden Absprachen könnten daher erst in der kommenden Woche erfolgen.

„Wir sind offen für alles, was hilft, Menschen zu erreichen, die bisher noch kein Impfangebot angenommen haben – aus welchen Gründen auch immer“, sagt Küchmeister. Wenn die Schulleitungen das wünschten, sei man in der Lage, entsprechende aufsuchende Aktionen zu starten. Und selbstverständlich könne man auch spezielle Angebote im Impfzentrum selbst organisieren. „Wobei die Einladung, hierhin zu kommen, ja sowieso immer besteht.“

Allein die acht Berufskollegs des Kreises werden von 18.000 Schülern besucht – in der Regel aus der Altersgruppe „16plus“. Zudem arbeiten dort 1000 Lehrer.

Mobile Impfmöglichkeiten nicht an allen Bezirksstellen

Neben den Berufskollegs hat das Land gestern auch noch die Jobcenter in den Blickpunkt gerückt: „Zukünftig bieten die Impfzentren bei Bedarf in den Jobcentern oder auf deren Gelände Impftermine für Kundinnen und Kunden sowie die Beschäftigten an. Die Impfzentren richten dafür in Kooperation mit den Jobcentern mobile Impfmöglichkeiten ein“, heißt es seitens des Gesundheitsministeriums.

Dies bedeute aber nicht, so Küchmeister, dass entsprechende Angebote in allen zehn Bezirksstellen des Jobcenters Kreis Recklinghausen geschaffen werden müssten. „Wir werden jetzt schauen, wo es die Räumlichkeiten zulassen und wo es auch sinnvoll ist.“ Denn der Kreis habe in unmittelbarer Nähe einiger Bezirksstellen gerade erst Impfaktionen durchgeführt. „Da muss man dann schauen, ob das jetzt wirklich wiederholt werden soll.“ Jedenfalls würden nun alle Bezirksstellen gezielt angeschrieben, um zu ermitteln, wo es einen entsprechenden Bedarf gibt.

Eine Behörde mit viel Publikumsverkehr

„Wir finden alles gut, was hilft, möglichst vielen Menschen möglichst unkompliziert Impfangebote zu machen“, sagt der Pressesprecher des Jobcenters Kreis Recklinghausen, Thomas König. Deshalb werde man jetzt gemeinsam mit den Städten und dem Impfzentrum überlegen, wo man sinnvollerweise was anbieten könne – und die Kunden dann gezielt darüber informieren. So wie das Jobcenter in der Vergangenheit auch schon mit einem Rundschreiben auf das Impfzentrum hingewiesen habe.

Die Jobcenter seien eine wichtige Adresse, sagt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. „Damit erreichen wir Menschen, die sich von den bisherigen Angeboten noch nicht angesprochen gefühlt haben.“ König sieht es so: „Das Jobcenter ist eine stark frequentierte Behörde.“ Und dieser Publikumsverkehr biete eben eine große Chance, Menschen anzusprechen.

Lesen Sie jetzt