Alte Menschen stürzen schnell. Um vorzubeugen, gibt es Sturzprophylaxe-Kurse mit einfachen Übungen - etwa auf einem Stuhl. © picture alliance / dpa
Telefonaktion des Medienhauses Bauer

Das raten die Experten: So kann man die Sturzgefahr im Alter eindämmen

Um Stürze im Alter ging es bei unserer jüngsten Telefonaktion. Dabei machten Experten des Prosper-Hospitals deutlich, dass sich die durch Stürze ausgelöste Abwärtsspirale bei Brüchen im Alter stoppen lässt.

Stürze gehören zu den häufigsten Unfällen in Deutschland. Das gilt vor allem für Ältere. Wahrscheinlich stürzt rund jeder dritte über 60-Jährige einmal im Jahr. Gleichzeitig steigt mit dem Alter das Risiko von schweren Folgen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.