Impfausweise liegen im Gesundheitsamt bereit Symbolbild). © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Verfahren laufen

Falsche Impfausweise – Staatsanwaltschaft ermittelt

Nach Anzeigen wegen Fälschungen sind auch im Kreis Recklinghausen Verdächtige ins Visier der Polizei und Justiz geraten.

In vielen Orten Nordrhein-Westfalens sind in den vergangenen Monaten immer mal wieder gefälschte Impfausweise aufgetaucht. Doch nicht nur in Aachen wurde Anzeige erstattet – auch im Kreis Recklinghausen gab und gibt es etliche Fälle. Im Vest liegen tatsächlich zahlreiche Anzeigen wegen möglicher gefälschter Impfausweise vor – nun ermittelt sogar die Staatsanwaltschaft in einigen Fällen und ist mit ihrer Arbeit teilweise auch vorangekommen. Allerdings sind für den Bereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen insgesamt drei Staatsanwaltschaften zuständig: Dortmund, Bochum und Essen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redaktionsleiter CvD/ Online
Ein Kind der Region - geboren, aufgewachsen und noch immer im Ruhrgebiet beheimatet. Wer hier nicht bleiben möchte, ist selber schuld. In der Freizeit stehen die deutsche Nordseeküste mit ihren Inseln, im Winter die Skipisten der Alpen als Lieblingsziele auf der Urlaubsagenda. Zu Hause schlägt mein Herz für den Grimme-Preis in Marl genauso wie für den Halterner Stausee, die Haard in Oer-Erkenschwick und das Kulturangebot in Recklinghausen sowie die kleinen Geheimnisse der anderen Orte - Hauptsache Kreis RE.
Zur Autorenseite
Randolf Leyk