Der Bundestagsabgeordnete Lorenz Gösta Beutin (Die Linke) kurz vor Prozessbeginn im August 2021 am Amtsgericht in Recklinghausen. © Werner von Braunschweig
Streit geht in zweite Instanz

Klimaproteste am Kohlekraftwerk Datteln: Politiker will Strafe kippen

Der Linken-Politiker Lorenz Gösta Beutin will eine Hausfriedensbruch-Verurteilung nicht akzeptieren - und verweist auf eine Sonderrolle. Hintergrund war ein Protestzug am Kraftwerk Datteln.

Knapp zwei Jahre nach einer umstrittenen Klima-Protestaktion am Kohlekraftwerk Datteln IV verhandelt das Bochumer Landgericht in der kommenden Woche die Berufung des Ex-Bundestagsabgeordneten Lorenz Gösta Beutin (DIE LINKE). Das Amtsgericht Recklinghausen hatte gegen den Politiker im August 2021 wegen Hausfriedensbruchs eine Geldstrafe (3.750 Euro) verhängt. Beutin hatte seine Verurteilung danach öffentlich als „politischen Skandal“ bezeichnet.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.