Kleine Blutsauger: Eine Mücke sticht zu. © picture alliance/dpa
Sommerzeit

Kreis Recklinghausen: Die Mücken kommen – aber (noch) nicht in Massen

Wie viele Stechmücken die Menschen im Kreis Recklinghausen in diesem Sommer piesacken, hängt vom Wetter ab. Experte Niels Ribbrock erklärt den Zusammenhang.

Mit dem Sommer kommen die Mücken – und mancher klagt bereits über eine große Anzahl der Insekten. „Von einer Mückenplage sind wir in diesem Jahr aber weit entfernt. Es sieht nach einem eher durchschnittlichen Mücken-Jahr aus“, stellt Niels Ribbrock von der Biologischen Station im Kreis Recklinghausen klar. Allerdings ist es möglich, dass die Menschen den derzeitigen Mücken-Bestand aufgrund der vergangenen Jahre als vergleichsweise hoch empfinden: „Wir sind da verwöhnt durch die letzten Jahre mit sehr wenig Mücken. 2018 bis 2020 gab es aufgrund der starken Trockenheit kaum Stechmücken. Das hat sich 2021 etwas geändert und es ist möglich, dass sich jetzt der Bestand weiter aufbaut“, erläutert Niels Ribbrock.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Regionales
Geboren 1962 in Dortmund, aufgewachsen in Recklinghausen, wo er auch heute mit seiner Familie lebt. Zwischenzeitlich verschlug es ihn zum Studium und zur Promotion nach Köln und Bochum. Dabei standen Germanistik und Philosophie im Mittelpunkt. Als Freund des Schreibens und mit viel Neugierde auf Menschen und ihre Geschichten fühlt er sich im Journalismus am richtigen Platz.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.