Ausstellung

Künstler karikiert vor Ort im Atelierhaus Recklinghausen

Eine höchst ungewöhnliche Ausstellung erwartet Kunst-Interessierte am 19. September von 14 bis 17 Uhr im Atelierhaus Recklinghausen, Königstr. 49A. Im Vordergrund steht dabei das menschliche Portrait und dazu haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen.
Ihr Gesicht zeigen und Sinn für Unsinn beweisen, können Besucher und Besucherinnen, wenn sie sich von Matthias Schilling mit einer Statuette von König Ludwig II fotografieren lassen. © Matthias Schilling

Unter dem Motto „König-Ludwig zeigt Gesicht!“ werden im Rahmen der diesjährigen Ästhetischen Stadtteilerforschung Grafiken des Künstlers Günter Rückert zu sehen sein. Dieser wird zudem direkt vor Ort Menschen karikieren. Aufgewachsen in Dortmund, ist Rückert heute einer der profiliertesten Künstler dieser Region. Seine Bilder wurden und werden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Dabei reflektiert der Künstler gesellschaftliche Zustände bissig, schräg und witzig.

Grafiken des Künstlers Günter Rückert werden am 19. September im Atelierhaus Recklinghausen gezeigt. © SYSTEM © SYSTEM

Sinn für Unsinn beweisen

Ihr Gesicht zeigen und Sinn für Unsinn beweisen, können die Besucher, wenn sie sich von Matthias Schilling mit einer Statuette von König Ludwig II fotografieren lassen. Das Portraitfoto wird den Teilnehmenden später entgeltlos übergeben.

Jeder ist ein Künstler!

Und wer sich gar an Ort und Stelle als Porträtzeichner betätigt, nimmt an einer Verlosung teil. Dabei steht nicht das Können, sondern allein die Freude am Tun im Vordergrund. Um im Sinne von Joseph Beuys zu sprechen: Jeder ist ein Künstler! Die Ausstellung von Günter Rückert und die Ergebnisse der Kunstaktionen können auch am 26. September sowie am 3. Oktober im Atelierhaus in der Zeit von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. Abschließend finden am 3. Oktober ab 16.30 Uhr die Ziehung der Preisträger aus der Verlosung und die Übergabe der Portraitfotos statt.