Info-Messe

Wege in den Beruf – für Frauen mit Migrationshintergrund

Am 7. September findet von 9.30 bis 12.30 Uhr im Bürgerhaus Recklinghausen-Süd eine Info-Messe rund um das Thema Beruf und Ausbildung für Frauen mit Migrationshintergrund statt.
Verschiedene Einrichtungen und Institutionen laden am 7. September von 9.30 bis 12.30 Uhr zur 6. Info-Messe für Frauen mit Migrationshintergrund ins Bürgerhaus Süd in Recklinghausen, Körnerplatz 2, ein. Von 8 bis 14 Uhr gibt es hier auch für alle Impfwilligen ab 16 Jahren die Möglichkeit, eine Corona-Schutzimpfung zu erhalten. Links vorne im Bild: Ilona Kalnik-Franke, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Recklinghausen. © Jörg Gutzeit

In der Zeit der Pandemie haben sie ganz besonders gelitten: Frauen mit Migrationshintergrund. Sprachkurse fanden nicht oder nur online statt und die Kinder waren rund um die Uhr zu Hause. An die eigene berufliche Zukunft war da oftmals nicht zu denken. Eben die soll nun in den Vordergrund gerückt werden. Am Dienstag, 7. September, findet von 9.30 bis 12.30 Uhr endlich wieder die Info-Messe für Frauen mit Migrationshintergrund im Bürgerhaus Süd, Körnerplatz 2, in Recklinghausen statt. „Wir brauchen diese Frauen als Fachkräfte und als Arbeitnehmerinnen“, sagt Stefanie von Scherenberg von der Bundesagentur für Arbeit.

Es ist mittlerweile die sechste Messe dieser Art – im vergangenen Jahr musste sie pandemiebedingt ausfallen. „In verschiedenen Einrichtungen haben wir alternativ ein dezentrales Angebot gehabt mit telefonischer Beratung. Leider wurde dies sehr wenig in Anspruch genommen“, bedauert Ilona Kalnik-Franke, stellvertretende Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Recklinghausen. Nun hoffen die 20 Einrichtungen und Institutionen, die sich an der Messe beteiligen, auf eine rege Teilnahme.

Bei sprachlichen Problemen helfen Dolmetscher

Und das Angebot ist groß! Neben Informationen zur Jobvermittlung, Berufsorientierung, zu Ausbildung und Studium, geht es auch um Sprachkurse, Kinderbetreuungsmöglichkeiten und ganz speziell auch um Jobs in der Pflege und im Haushalt. Sogar professionelle Bewerbungsfotos können die interessierten Frauen direkt vor Ort machen lassen. Gibt es sprachliche Schwierigkeiten, helfen Dolmetscher aus. Und noch eine Besonderheit kommt hinzu: Das Impfzentrum macht allen Messebesucherinnen, aber auch allen anderen Impfwilligen ab 16 Jahren, im Bürgerhaus Süd ein Impfangebot. Dies gilt sogar über die Öffnungszeiten der Messe hinaus, und zwar von 8 bis 14 Uhr. Verimpft werden die Impfstoffe von Biontech und Johnson & Johnson.

Anzahl der Besucher wird kontrolliert

„Nach einem Jahr Corona sind viele Frauen am Ende ihrer Kraft. Nun wollen wir endlich ihre Themen wieder in Präsenz erörtern. Da kann es auch um häusliche Gewalt gehen oder um Gefühle der Einsamkeit“, sagt Angelika Telöken vom Frauenforum. Selbstverständlich haben sich die Organisatorinnen auch Gedanken über Corona-Schutzmaßnahmen während des Messebesuchs gemacht. „Wir werden die Anzahl der Besucher kontrollieren und es wird eine Art Einbahnstraßensystem geben“, sagt Manuela Seifert vom Jobcenter Recklinghausen.