Trainer Axel Schmeing und Lüner SV wollen ebenfalls in der Westfalenliga 2 spielen. © Timo Janisch
Fußball

Volle Westfalenliga 2: Viele Klubs wollen in die Liga – andere befürchten, rauszufliegen

Die Westfalenliga 2 ist begehrt: Zahlreiche Klubs ziehen die Staffel 2 der Parallelstaffel 1 vor, doch die Plätze sind begrenzt. Deuten, Lüner SV, Erkenschwick und Hassel sind Wechselkandidaten.

Die Fußball-Westfalenliga 2 wird in der kommenden Saison pickepackevoll: Nachdem alle Teams für die Saison 2022/23 feststehen, kann man schon jetzt erahnen, dass womöglich wieder Teams umgruppiert werden müssen. Wir erklären die Situation.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.