Coronavirus

Inzidenzwert in Marl fällt unter 100

Es gibt zehn neue Corona-Fälle und eine Neuerung für Schüler von Grund- und Förderschulen.
Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen. Im Landkreis Grafschaft Bentheim an der Staatsgrenze zu den Niederlanden gilt aufgrund der Zahl der Corona-Fälle bis zum 12. Januar eine Ausgangsbeschränkung. Zwischen 21 und 5 Uhr dürfen sie ihre Häuser, Grundstücke oder Wohnungen nicht verlassen. Ausnahmen gelten für Wege, die aus beruflichen oder medizinischen Gründen unvermeidbar sind. +++ dpa-Bildfunk +++ © picture alliance/dpa

Zehn neue Corona-Infektionen in Marl melden die Behörden am Mittwoch. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie steigt somit von 4176 auf 4186. Als nicht mehr ansteckend gelten davon 3796 (3776) Personen. Es bleibt bei 104 Opfern, die mit dem Virus verstorben sind. Derzeit sind somit 286 Menschen mit Corona infiziert.

Inzidenzwert sinkt weiter

Weiter gesunken ist der Inzidenzwert. Er fiel von 101,1 jetzt deutlich unter die 100er-Marke und liegt aktuell bei 89,2. Der durchschnittliche Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen liegt am Mittwoch bei 112,4. Spitzenreiter ist Recklinghausen mit 158, Schlusslicht ist Haltern am See mit 37.

Weil der Inzidenzwert im Kreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 150 lag, durften Geschäfte ab Montag wieder öffnen. Erlaubt ist das sogenannte Click & Meet. Dabei müssen Kunden zu ihren Terminen ein tagesaktuelles negatives Testergebnis mitbringen.

Lolli-Tests für Grund- und Förderschulen

Seit Montag dieser Woche dürfen Schulen im Kreis Recklinghausen wieder in den Wechselunterricht gehen. Als Voraussetzung für Teilnahme besteht für Schüler wieder Testpflicht. Wie zuvor sind an weiterführenden Schulen Selbsttests vorgesehen. Für die Schüler von Grund- und Förderschulen sind ab Montag PCR-Pooltestungen – die so genannten Lolli-Tests verfügbar.

Lesen Sie jetzt