Straßenbau in Marl

Buckelpiste Kampstraße in Marl: Dieser Teil wird jetzt endlich saniert

Das letzte Stück der Kampstraße ist in einem erbärmlichen Zustand. Die gute Nachricht: Der ZBH geht jetzt die Sanierung an.
Schlaglöcher wie diese sollen an der Kampstraße im Bereich der Harkortschule bald der Vergangenheit angehören. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Eine gefürchtete Buckelpiste wird endlich geglättet: Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) nutzt die Sommerferien für die Sanierung der Kampstraße. Am Montag, 11. Juli, wird mit der Deckensanierung an der Kamp-, Gendorfer- und Dormagener Straße begonnen. Um die Arbeiten durchzuführen, wird die Kampstraße zwischen Lipper Weg und der Dormagener Straße voll gesperrt.

Wie der ZBH mitteilt, wird im Zuge der Deckensanierung auch die unter dem Asphalt vorhandene Schicht Hochofenschlacke ausgebaut und durch eine Schottertragschicht ersetzt. Des Weiteren wird der Gehweg zwischen Lipper Weg und Kita ausgebaut. „Somit müssen wir diesen Bereich ebenfalls sperren“, sagt ZBH-Chef Michael Lauche. Die Gendorfer und die Dormagener Straße werden als Sackgassen für den Verkehr offen gehalten. Für die gesamte Maßnahme hat der Zentrale Betriebshof eine Bauzeit von ca. sechs Wochen eingeplant.

Der ZBH beantwortet Fragen der Anwohner

Bei auftretenden Problemen, Fragen und Anregungen steht Felix Laukamp, zuständiger Bauleiter des ZBH, unter der Telefonnummer 02365/99 66 34 zur Verfügung.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.