Blutige Beziehungstat

Passanten entdecken Schwerverletzten nach Messerstichen in Marl-Mitte

Als Polizei und Rettungsdienst zur Herzlia-Allee kamen, hatten Passanten mit der Notversorgung eines Mannes begonnen. Er wurde zuvor an einem Tankstellengelände mit einem Messer verletzt.
Auf der Herzlia-Allee wurde am Sonntag kurz nach 19 Uhr ein verletzter Mann von Passanten aufgefunden. © Ralf Deinl

Wie bereits berichtet, hat es am Sonntagabend eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gegeben, bei der ein Messer im Spiel war. Ein 27-jähriger, der in Marl wohnt, ist dabei schwer verletzt worden.

Die Bluttat hatte sich gegen 18.40 Uhr an der kleinen Herzlia-Allee-Zubringerstraße hinter der SB-Tankstelle und dem Lidl-Parkplat ereignet.

Der Verletzte hatte sich noch bis zur Herzlia-Allee geschleppt, wo er von Passanten entdeckt wurde, die eine Notfallversorgung vornahmen und Rettungskräfte und Polizei alarmierten.

Tatverdächtiger ist auf freiem Fuß

Der 27-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht Ermittlungen der Polizei ergaben Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen. Der 30-Jährige ist ebenfalls in Marl wohnhaft, er befindet sich auf freiem Fuß.

Die Polizei ermittelt unter dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung, noch in der Nach wurde der Tatort kriminaltechnisch untersucht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon 0800/2361-111.

Nach Informationen der Marler Zeitung kannten sich der mutmaßliche Täter und das Opfer offenbar, bei dem blutigen Geschehens am Rand der Planetensiedlung in Marl Mitte soll es sich um eine Beziehungstat handeln, bei der es um eine beiden Männern bekannte Frau ging.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.