Ein Mann steht auf dem Creiler Platz.
Thomas Brysch hofft, dass die Zeit der Störfälle in der Müllsortieranlage endgültig vorbei ist. © Meike Holz
Meinung

Profit und Klimaschutz in Marl: Der Müll ist nicht vom Himmel gefallen

Mülltrennung, die das Klima schützt, ist gut, nur muss es dann vor Ort auch klappen, sagt Thomas Brysch.

Mülltrennung, Müllrecycling, perfekte Produktionskreisläufe zur Müllvermeidung, CO2-Reduktion, Ressourcenschonung – ja, das ist wirklich eine schöne Sache, wenn Profit und Klimaschutz sich so harmonisch verbinden. Nur muss es dann vor Ort auch klappen.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.