Nach der Coronapause

Schützen Marl-Hamm feiern wieder – drei tolle Tage im Stadtteil

Der Countdown läuft. Am Wochenende wird in Marl-Hamm wieder ein Schützenfest gefeiert. Kaiser Patrick I. wird gebührend verabschiedet, bevor es um seinen Nachfolger geht.
Hammer Schützen präsentieren ihren Holzadler für das Schützenfest.
Die Hammer Schützen sind startklar. Ab Samstag wird gefeiert. © Patrick Köllner

Für die Marler Schützenvereine geht in diesem Jahr eine lange Coronapause zu Ende. Als zweiter Bürgerschützenverein nach den Lipper Schützen kehrt am ersten Juli-Wochenende vom 2. bis Montag, 4. Juli der BSV Marl-Hamm auf die Bühne zurück.

„Natürlich sind wir alle froh, dass es endlich wieder ein Schützenfest gibt“, teilt Protektor Bernd Kaczor voller Vorfreude mit.

Die Ablauf hat Tradition: Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal und „Großem Zapfenstreich“ um 15 Uhr werden am Samstag, 2. Juli, 18 Uhr die Ehrengäste im Festzelt empfangen. Mit der offiziellen Eröffnung um 20 Uhr wird der Festball eröffnet (Eintritt 5 Euro).

Am Sonntag sind die Königspaare der Nachbarvereine zu Gast. Der Festzug startet um 16 Uhr auf dem Marktplatz an der Lutherkirche. Um 19 Uhr folgt der Fahnenausmarsch, danach steht im Festzelt Tanzmusik mit der Partyband Mc King auf dem Programm (Eintritt frei).

Der Montag ist der Höhepunkt beim Hammer Schützenfest. Das Vogelschießen beginnt um 10 Uhr, nach einer kräftigen Stärkung mit Erbsensuppe am Mittag nach der Erbsensuppe (12 Uhr) geht das Königsschießen in die heiße Phase. Um 19 Uhr öffnet das Festzelt, um 20 Uhr krönt Schirmherr und Bürgermeister Werner Arndt die neuen Majestäten. (Eintritt frei.)

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.