Baustelle Haus Barbara

100-Tonnen-Baukran schwebt in Einzelteilen durch die Lüfte

Der Baukran an der Caritas-Baustelle muss für Lufttransport in Einzelteile zerlegt werden. Das Haus Barbara der Caritas soll Ende Mai bezugsfertig sein.
Mit einem 75 Meter langen Ausleger hievte ein Schwerlastkran die Einzelteile des Baukrans an der Ludwigstraße durch die Lüfte. © Michael Dittrich

Etliche Schaulustige verfolgten am Samstag an der Ludwigstraße in Oer-Erkenschwick aus sicherer Entfernung, wie der Baukran an der Baustelle Haus Barbara demontiert wurde. Keine einfache Aufgabe: Das Baugerät stand hinter dem Neubau und musste mit einem Schwerlastkran in Einzelteilen durch die Luft transportiert werden.

Acht Schwertransporter für die Kranfracht

Acht Schwertransporter warteten zwischen Marktstraße und Aue-Kreisel auf ihre Fracht. Um 7 Uhr begannen die Abbauarbeiten. Um 11.45 Uhr waren die Ausleger schon verladen und auch die Führerkabine sicher auf einem Anhänger gelandet. „Wir zerlegen den Kran in 13 Teile, das schwerste ist wohl um die 13 Tonnen schwer. das Gesamtgewicht liegt bei etwa 100 Tonnen“, sagte Martin Neumann von der Firma Wolffkraft. 75 Meter lang war der Ausleger des Schwerlastkrans, der am Samstag eine Fahrspur der Ludwigstraße blockierte und sie zur Einbahnstraße machte. „Diese Länge brauchen wir schon. Der Baukran steht immerhin rund 40 Meter weit weg. Wir brauchen mindestens noch sechs Stunden. Der Aufbau war etwas einfacher“, meinte Neumann.

24 barrierefreie Seniorenwohnungen in Oer-Erkenschwick

Ende Mai soll das Haus Barbara der Caritas an der Ludwigstraße bezugsfertig sein. In Sachen Nachhaltigkeit schafft Bauherr Fabian Bergfort mit dem fünfgeschossigen Gebäude mit 24 barrierefreien Seniorenwohnungen und drei Penthouse-Wohnungen gegenüber dem Rathaus ein wegweisendes Vorzeigeobjekt. 16 E-Ladesäulen werden am Haus Barbara installiert.

Nachhaltigkeit spielt für den Bauherrn eine wichtige Rolle. Das Dach des Hauses Barbara wird begrünt und hilft damit, die CO2-Bilanz zu verbessern. Zudem profitieren die Mieter des Hauses Barbara von günstigerem Strom wegen eines Blockheizkraftwerks und einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Gebäude. Alle Bürger werden indes von einem Mieter profitieren, der neben dem Caritasverband ins Erdgeschoss einziehen wird. Die Bäckerei Kettler aus Oer-Erkenschwick eröffnet eine Filiale mit kleinem Café.

Ab 60 Jahre kann man Servicewohnung buchen

Bei dem Neubau an der Ludwigstraße handelt sich um 24 öffentliche geförderte Mietwohnungen (53-57 m²) mit einer Kaltmiete von 5,25 Euro pro Quadratmeter. Außerdem gibt es noch drei frei finanzierte Penthouse-Wohnungen (110 m²) für elf Euro Kaltmiete pro m². Dazubuchen können Mieter für 65 Euro beziehungsweise 95 Euro für Paare ein Basis-Servicepaket. Eine Stunde Handwerkerleistungen pro Monat für kleinere Hilfen und Reparaturen sind inklusive. Mieten kann man eine Servicewohnung ab einem Alter von 60 Jahren. Mehr Informationen gibt es beim Caritasverband von Karina Janicki-Klima unter Tel. 0 23 68-89 09 29.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt