Rettungswagen im Einsatz

Unfall: Autofahrer fährt trotz Rotlicht und übersieht dabei zwei kleine Mädchen

Ein Autofahrer übersah das Rotlicht an einer Ampel in Oer-Erkenschwick: Die Unachtsamkeit hatte schlimme Folgen.
Bei einem Unfall in Oer-Erkenschwick wurden zwei Mädchen verletzt. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Schrecksekunde für einen Autofahrer und zwei kleine Mädchen aus Oer-Erkenschwick, die jetzt in einen Unfall verwickelt waren.

Zwei Kinder in Oer-Erkenschwick angefahren

Die beiden Mädchen aus Oer-Erkenschwick – neun und elf Jahre alt – wollten am Dienstag, 5. Juli, um 16.45 Uhr die Stimbergstraße in Höhe Kampstraße an einer sogenannten Bedarfsampel bei Grünlicht überqueren. Diese Ampel wird erst nach Knopfdruck eines Fußgängers auf Grün geschaltet. Zur gleichen Zeit fuhr ein 77-jähriger Autofahrer, ebenfalls aus Oer-Erkenschwick, auf der Stimbergstraße. „Nach ersten Erkenntnissen fuhr er bei Rotlicht in den Ampelbereich“, heißt es von der Polizei. Der Autofahrer fuhr beide Kinder an, während sie die Straße überquerten. Die Mädchen wurden vor Ort medizinisch versorgt. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. Bei dem Unfall entstand kein Sachschaden.

205 Kinder sind im Jahr 2021 bei Unfällen auf Straßen im Kreis Recklinghausen und in Bottrop verletzt worden, 37 mehr als 2020. Das geht aus der aktuellen Unfallstatistik des Polizeipräsidiums Recklinghausen hervor. 68 Kinder zogen sich als Radfahrer Verletzungen zu, 58 wurden als Fußgänger verletzt und 75 als Mitfahrer. In Oer-Erkenschwick wurden sechs Kinder bei Unfällen verletzt.

Die Polizei legt nach einem Verkehrsunfall stets besonderes Augenmerk auf verletzte Kinder. Ein Kind, das einen Unfall erleben musste, wird in der Regel immer von Opferschützern besucht, um zu helfen, das Geschehene zu verarbeiten.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.