Maritimo-Freizeitbad

Begrenzter Bade- und Saunaspaß – dann gibt es noch freie Kapazitäten

Bade- und Saunaspaß gibt es im Maritimo-Bad wieder seit Mitte Juni. Trotz wegen Corona beschränkter Kapazitäten ist Geschäftsführer Ibrahim Özcan zufrieden mit den Besucherzahlen.
Das Maritimo-Bad ist seit Mitte Juni wieder geöffnet, allerdings mit begrenzten Besucherzahlen. © Archiv

Sommer, Ferien, Sonnenschein: Normalerweise packen Oer-Erkenschwicker in diesen Zeiten die Badehose ein und strömen scharenweise ins Maritimo. Das Freibad ist allerdings wegen Abriss und Neubau seit vergangenem Jahr geschlossen. Einziger Trost: Von ausgesprochenem Freibadwetter sind wir in den vergangenen Wochen ohnehin weit entfernt.

Immerhin hat das Maritimo-Bad seit Mitte Juni seinen Indoor-Betrieb wieder aufgenommen. Geschäftsführer Ibrahim Özcan zeigt sich mit den Besucherzahlen trotz der Corona-Beschränkungen zufrieden: „An den Wochenenden sind wir immer fast voll ausgelastet, unter der Woche gibt es aber noch freie Kapazitäten.“

Von Hochbetrieb wie vor der Pandemie kann allerdings keine Rede sein. Maximal 200 Gäste dürfen sich gleichzeitig im Wellness-Resort mit den Saunalandschaften entspannen. Ursprünglich konnten nach Wiedereröffnung beispielsweise in einer Sauna statt 30 nur neun Besucher gleichzeitig schwitzen. Wegen der aktuellen Inzidenzstufe wurde diese Beschränkung inzwischen aber aufgehoben.

Auch der Schwimmbetrieb läuft in Oer-Erkenschwick im Corona-Modus

Auch der Schwimmbetrieb läuft im Corona-Modus. Das Sportbecken ist montags bis sonntags geöffnet, das Gleiche gilt seit Beginn der Sommerferien auch für das Freizeitbad. Auch in diesem Bereich ist die Besucherzahl beschränkt. Maximal 350 Badegäste werden eingelassen. „Damit bleiben wir unter den erlaubten Kapazitäten. Das ist reine Vorsichtsmaßnahme, für die wir uns entschieden haben“, sagt Özcan.

Trotz der freien Kapazitäten empfiehlt Öczan den Maritimo-Gästen sich vorher unbedingt online anzumelden: „Die Online-Anmeldung ist zwar nicht zwingend erforderlich. Aber man könnte womöglich in einer Warteschlange stehen oder vergeblich an der Kasse warten, weil alle Plätze inzwischen ausgebucht sind.“

Maritimo war mehr als sieben Monate am Stück geschlossen

Wegen der Pandemie war das Maritimo mehr als sieben Monate am Stück komplett geschlossen, inklusive erstem Lockdown waren es sogar neuneinhalb Monate. Die Maritimo-Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit gehen. „Inzwischen sind alle wieder an Bord. Wir sind nach den immensen Einnahmeverlusten durch Corona auf jeden Euro durch Eintrittsgelder angewiesen“, sagt Özcan.

Viel Bewegung gab es während der Corona-Pause nur im Außenbereich. Dort waren Bagger am Werk und haben das alte Freibad abgerissen. Schon Anfang März hatten die Abrissarbeiten begonnen. Stehen geblieben sind nur der Zehn-Meter-Sprungturm, der zukünftig als Landmarke dienen soll, und das frühere Nicht- und Halbschwimmerbecken. Das soll von Grund auf erneuert werden, aber zukünftig einen 25-Meter-Sportbereich und wie bisher eine große Außenrutsche bekommen.

Neues Kombibad nur mit beweglicher Glaswand vom Außenbereich getrennt

In die Hanglage zum jetzigen Freibadeingangsbereich wird ein terrassenförmiger Wasser-Spraypark für Kinder auf drei Ebenen gebaut. Und der nächste Neubau entsteht direkt dahinter. Denn etwa in dem Bereich des jetzigen Strandrestaurants wird an das Maritimo-Gebäude angebaut. In dem neuen Kombibad, das nur mit einer beweglichen Glaswand vom Außenbereich getrennt ist, entstehen ein Springerbecken mit Ein-, Drei- und Fünf-Meter-Turm, ein Wellenbecken für Kinder, ein Massage- und ein Kinderbecken.

Mit diesem neuen Kombibad will die Stadt die Attraktivität des Maritimo-Freizeitbades steigern und gleichzeitig durch die räumlich jeweils durchgängige Nutzung auch die Freibad-Zeit im Jahr verlängern. Gleichzeitig soll es zu dem neuen Kombibad direkt neben dem bisherigen Indoor-Sportbecken einen neuen Eingangsbereich mit Sammelumkleiden für Schulen und den Schwimmverein geben.

So kommt man an Eintrittskarten
  • Das Maritimo-Sportbecken ist montags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet, das Freizeitbad in den Sommerferien ebenfalls täglich von 10 bis 19 Uhr.
  • Die Maritimo-Sauna- und Wellnesslandschaft ist geöffnet montags bis donnerstags von 9 bis 23 Uhr; freitags und samstags von 9 bis 24 Uhr und sonntags von 9 bis 21 Uhr.
  • Das sind die Voraussetzungen für den Eintritt: Besucher brauchen ein tagesdatiertes Online-Ticket. Dazu einen Berechtigungsnachweis, also eine Bescheinigung über einen maximal 24 Stunden alten Coronatest, oder einen offiziellen Nachweis über eine vollständige Impfung oder dasselbe für eine Genesung, einen gültigen Personalausweis und eine medizinische Maske.
  • Das Maritimo weist daraufhin, dass ohne vollständige Dokumente der Eintritt trotz eines gültigen Tickets nicht möglich ist.
  • www.maritimo.info

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.