„Keine Tomaten auf Kosten der Arten“

BIEF macht mobil – weitere Demo gegen Gewächshauspläne ist geplant

Zum Schutz der Artenvielfalt ruft die Bürgerinitiative Ewald-Fortsetzung zur Demonstration gegen die geplante Bebauung des ehemaligen Zechengeländes. Hier sollen Gewächshäuser entstehen.
Auf dem ehemaligen Zechengelände sollen in einem Mega-Gewächshaus Tomaten und Paprika angebaut werden. Dagegen formiert sich im September Widerstand. Hier zeigt Björn Kurzke (l.), der die Bürgerinitiative Ewald-Fortsetzung ins Leben gerufen hat, Interessierten, was verschwinden würde, wenn die Pläne umgesetzt werden. © Michael Dittrich (Archiv)

Jetzt steht der Termin für die nächste Demonstration gegen die Gewächshauspläne auf der Zechenbrache unter dem Motto „Keine Tomaten auf Kosten der Arten“ fest. Diese findet statt am Samstag, 25. September, von 14 bis 16 Uhr. Treffen ist am Rathausplatz. Nach einer kurzen Ansprache beginnt die Demo. Initiator Björn Kurzke von der Bürgerinitiative Ewald-Fortsetzung (BIEF): „Wir werden dieses Mal eine leicht andere Route wählen, wir gehen diesmal über die Brinkmann- und Grevelstraße und dann über den Grünen Weg zur Klein-Erkenschwicker-Straße. Zielpunkt ist wieder der Haldeneingang an der Klein-Erkenschwicker-Straße.“

Björn Kurzke macht seit Monaten gegen die Gewächshaus-Pläne der Essener Fakt AG mobil. Die will auf der Zechenbrache in großen Gewächshäusern unter anderem Tomaten züchten und die regional vermarkten.

BIEF-Initiator Björn Kurzke hält dagegen, dass es sich eben nicht um eine Brachfläche handelt. „Auf den 26 Hektar Fläche, die der Investor künftig nutzen möchte, leben zahlreiche Tiere, und das Gelände wird auch von vielen Menschen genutzt. Wir sollten froh sein, dass wir in dem Bereich die Zechenindustrie los sind und jetzt ein Erholungsgebiet haben. Unser klar definiertes Ziel ist es, das Gewächshaus-Projekt zu stoppen und vor allem das Areal zukünftig für Tiere und die Bürger zu erhalten.“

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.