Zwei Monate bis zum Rathaus-Termin

Bürger nervt langes Warten – so reagiert die Stadt Oer-Erkenschwick

Wer Angelegenheiten im Bürgerbüro des Rathauses von Oer-Erkenschwick erledigen möchte, braucht Geduld. Denn er braucht einen Termin, und den nächsten gibt es erst im August. Das nervt.
Anika Windeck, Leiterin des Bürgerbüros im Rathaus von Oer-Erkenschwick, bietet Bürgern in nachgewiesenen Notfällen schnelle Hilfe an © Jörg Müller

Trotz sinkender Coronazahlen bleibt es dabei: Wer im Rathaus etwas zu erledigen hat, braucht dafür einen Termin. Den kann man online oder telefonisch buchen. Wer das versucht, ist oft enttäuscht oder gar sauer: Denn zwei Monate Wartezeit muss man für seine persönliche Verwaltungsangelegenheit schon einkalkulieren. „Und das ist nicht akzeptabel“, empören sich viele Bürger.

Im Bürgerbüro von Oer-Erkenschwick wird nach Kräften gearbeitet

„Ich habe für die Verärgerung gerade jetzt in der Urlaubszeit großes Verständnis“, sagt Bürgermeister Carsten Wewers. „Aber die Mitarbeiter beispielsweise des Bürgerbüros arbeiten nach Kräften und leisten Überstunden. Wir schaffen nicht mehr“, erklärt der Verwaltungschef. Um die Arbeitskapazitäten speziell des Bürgerbüros auszuweiten und ein zusätzliches Angebot speziell für Berufstätige zu schaffen, die zu den normalen Öffnungszeiten des Bürgerbüros nicht kommen können, wird das Bürgerbüro demnächst auch samstagsvormittags öffnen. „Ab wann genau, kann ich noch nicht sagen“, erklärt Wewers.

Warteschlangen sollen in Oer-Erkenschwick vermieden werden

Grundsätzlich, so der Bürgermeister, zeigen die meisten Bürger viel Verständnis dafür, dass im Rathaus nach Termin gearbeitet wird. „Auch deshalb, weil das am Termintag zu viel kürzeren Wartezeiten führt, als das früher der Fall war. Und wegen der Coronapandemie wollen wir Warteschlangen in unserem Gebäude unbedingt vermeiden“, sagt Wewers. Wegen der Pandemie bleibt es auch bei der Maskenpflicht und den Besucherlisten, in denen sich jeder Bürger zwecks eventueller Kontaktnachverfolgung eintragen muss.

Bürgerbüro Oer-Erkenschwick war coronabedingt geschlossen

Der Bürgermeister erinnert zudem daran, dass das Bürgerbüro vor Wochen sogar wegen einer Coronainfektion und der dadurch bedingten Quarantäne für einige Tage komplett geschlossen werden musste. „Das sind natürlich Termine liegengeblieben, die sich jetzt aufstauen. Aber wir tun alles, um die Liste abzuarbeiten.“

In Notfällen wird im Rathaus von Oer-Erkenschwick schnell geholfen

Das bestätigt auch die Leiterin des Bürgerbüros, Anika Windeck: „Meine Kollegen sind sogar in ihren Mittagspausen oder über den normalen Feierabend hinaus aktiv, um beispielsweise in Notfällen zu helfen“, sagt Anika Windeck. Denn, wenn sich jemand in einer Notlage an das Rathaus-Team wendet und um Unterstützung bittet, wird er nicht abgewiesen. „Dann versuchen wir, auch außerhalb der Terminreihenfolge Hilfe möglich zu machen. Aber ich weise auch darauf hin, dass wir als Passbehörden nach einer Bundesverordnung dazu berechtigt sind, die Dringlichkeit beispielsweise eines vorläufigen Reisepasses durch Vorlage der Reiseunterlagen oder der Flugtickets nachweisen zu lassen“, erläutert Anika Windeck.

Kontakte und Öffnungszeiten

  • Wer einen Termin im Rathaus buchen möchte kann das online unter www.oer-erkenschwick.de (und dann rechts auf „Bürgerbüro – Online-Terminvereinbarung klicken“)
  • Es empfiehlt sich, immer wieder auf das Terminportal zu schauen, weil Termine kurzfristig abgesagt und somit nachbesetzt werden können.
  • In dringenden Fällen ist eine Termin- oder Rückrufvereinbarung auch unter der Telefonnummer 0 23 68/69 10 möglich.
  • Das Bürgerbüro im Rathaus ist geöffnet montags und dienstags von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr; mittwochs von 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr.
Lesen Sie jetzt