Pandemie-Entwicklung

Corona-Inzidenz sinkt im Kreis – aber sie steigt in Oer-Erkenschwick

Es gibt neue amtliche Zahlen zur Corona-Entwicklung in Oer-Erkenschwick. Die sind aber weniger erfreulich als in der Woche zuvor.
In Oer-Erkenschwick steigt die Corona-Inzidenz wieder. © picture alliance/dpa

In Oer-Erkenschwick sind laut aktuellen Zahlen des Kreises Recklinghausen am Freitag (13.5.) 108 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt die Inzidenz in der Stadt bei 342,5. Im Vergleich zur vergangenen Woche bedeutet das einen Anstieg: Am letzten Freitag (6.5.) waren 99 Oer-Erkenschwicker nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, die Inzidenz war innerhalb einer Woche um mehr als 200 Punkte gesunken und lag bei 314.

Keine weiteren Corona-Toten in Oer-Erkenschwick

Seit dem 6.5. sind 108 Meldungen über neue Coronainfektionen in Oer-Erkenschwick eingegangen. Seit Pandemiebeginn sind es insgesamt 8.081 Fälle. Verstorben ist in der vergangenen Woche niemand aus der Stadt im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Zahl der Corona-Toten in der Stadt beträgt damit weiterhin 95.

Insgesamt ist die Inzidenz im Kreis Recklinghausen seit letzter Woche weiter gesunken. Statt bei 457 liegt sie jetzt nur noch bei 399,4. Die höchste Inzidenz hat noch immer Haltern am See mit 589,2. Im Kreis sind 2.451 Coronafälle aktuell aktiv. 57 Patienten wurden wegen einer Coronainfektion stationär in den Krankenhäusern im Kreis aufgenommen. Täglich wurden zwischen sechs und 17 Patienten intensivmedizinisch betreut.

Der Kreis veröffentlicht die Coronazahlen mittlerweile nicht mehr täglich, sondern immer freitags als Zusammenfassung für die gesamte zurückliegende Woche.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.