Inzidenzwert sinkt

Coronapandemie in Oer-Erkenschwick: Deutlich mehr Neuinfektionen

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Oer-Erkenschwick im Vergleich zum vergangenen Gründonnerstag deutlich angestiegen.
Eine hand drückt Tropfen aus einem Corona-Teströhrchen auf einen Teststreifen
Auch in Oer-Erkenschwick gibt es zahlreiche Stellen, bei denen man sich auf das Coronavirus testen lassen kann. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Seit Gründonnerstag in der vergangenen Woche sind 212 Bürger aus Oer-Erkenschwick offiziell als positiv getestet registriert worden. Das bedeutet, dass sich seit Pandemiebeginn vor gut zwei Jahr nunmehr insgesamt 7.709 Menschen aus der Stimbergstadt mit dem Coronavirus infiziert haben. Trotz der Neuinfektionen in der Inzidenzwert, also die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage hochgerechnet auf 100.000 Einwohner gesunken, und zwar von 780,2 auf 548,6. Damit belegt Oer-Erkenschwick einen Mittelfeldplatz im Kreis. Den höchsten Inzidenzwert hat Dorsten mit 919,3, den niedrigsten hat Datteln mit 478,2. Die Inzidenz im Kreis liegt bei 661,8.

Coronazahlen für Oer-Erkenschwick nur noch wöchentlich

Der Kreis Recklinghausen veröffentlicht seit Monatsbeginn die aktuellen Coronazahlen für jede Stadt nicht mehr täglich. Hintergrund ist der bislang allgemeine Rückgang der Infektionszahlen sowie die Tatsache, dass der Inzidenzwert für die Beurteilung der Lage im Land und in der Region nicht mehr die Bedeutung hat wie noch zu Beginn der Pandemie.

Die nächsten Zahlen mit den aktuellen Coronawerten für Oer-Erkenschwick gibt es erst wieder am kommenden Freitag, 29. April. Wir halten Sie dann wieder hier an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.