Coronavirus: Kreisgesundheitsamt meldet weiteren Todesfall in Oer-Erkenschwick

Redakteurin
Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen.
In Oer-Erkenschwick gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona zu beklagen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Einen weiteren Todesfall hat das Coronavirus in Oer-Erkenschwick gefordert. Das meldet am Donnerstag (29.9.) der Kreis RE. Eine Frau im Alter von 80 Jahren starb im Zusammenhang mit Covid-19. Fast eineinhalb Monate hatte der Kreis keine weiteren Todesfälle in Oer-Erkenschwick mehr gemeldet; zuletzt am 12. August.

Zwölf Menschen starben im Kreis RE

Insgesamt sind im gesamten Kreis zwölf weitere Todesfälle zu beklagen. Es verstarben außerdem in Datteln ein 90-jähriger Mann, in Dorsten eine 85 Jahre alte Frau, in Gladbeck eine 86-jährige Frau, in Herten zwei Frauen im Alter von 80 und 93 Jahren und ein 86-jähriger Mann, in Marl zwei Frauen im Alter von 86 und 95 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 77 und 83 Jahren sowie in Recklinghausen eine 60-jährige Frau.

In Oer-Erkenschwick summiert sich damit die Zahl der Personen, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind, auf 111.

Seit einem guten halben Jahr veröffentlicht der Kreis aktuelle Coronazahlen nur noch einmal die Woche freitags. Todesfälle hingegen werden unabhängig von der freitäglichen Meldung veröffentlicht.

Laut Stand vom 23.9. beträgt am Stimberg die Sieben-Tage-Inzidenz 152,2. Die nächsten aktuellen Coronazahlen gibt es vom Kreis-Gesundheitsamt erst wieder am Freitag, 30. September.