Diese Männer freuen sich über die technische Unterstützung bei den nächsten Einsätzen (v.l.): Gerd Pokorny (Leiter der Feuerwehr), Markus Riering (Rettungsdienst), Rouven Vasek (Feuerwehrmann) , Tobias Tyszak (Koordinator Rettungsdienst), Christoph Kohl (Abteilung Technik) und Stephan Heller (Firma Esser). © privat
Neue Technik

Die Feuerwehr Oer-Erkenschwick wird digitaler und schneller

Es geht um Minuten, die über Leben oder Tod entscheiden. Wer in Oer-Erkenschwick die 112 ruft, kann sicher sein: Die Feuerwehr kommt schnell und mit nagelneuen Geräten, die Leben retten können.

Es ist gerade fast wie Weihnachten für die hauptamtlichen Feuerwehrkräfte in Oer-Erkenschwick. Die Hauptwache der Stadt Oer-Erkenschwick ist nach einem kräftigen Modernisierungsschub bald auf dem modernsten Stand. Und sie ist damit im Kreis Recklinghausen ganz weit vorne in Sachen Technik. Dafür sorgt neues Equipment. „Wir sind die erste Feuerwehr im Kreis, die diese Geräte einsetzt“, sagt Rettungsdienst-Koordinator Tobias Tyszak.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Ostvest
Ein Kind des Ruhrgebiets, stets interessiert an der Geschichte und den Geschichten ihrer Heimatregion. Das Schönste im Alltag im Lokalen? Die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen - mal überraschend, mal berührend. Wenn nicht im Dienst, dann gerne in ein Buch vertieft oder in Natur und Museen unterwegs.
Zur Autorenseite
Regine Klein

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.