Ein höllisches Programm: Herbert Knebels „Affentheater“ kommt in die Stadthalle

Redakteurin
Mit neuem Programm gastiert Herbert Knebels Affentheater auch wieder in Oer-Erkenschwick.
Mit neuem Programm gastiert Herbert Knebels Affentheater auch wieder in Oer-Erkenschwick. © privat
Lesezeit

Er ist wieder zurück: Herbert Knebels Affentheater macht wieder Halt in Oer-Erkenschwick. Gibt‘s die wieder?, werden sich viele fragen.

Herbert Knebel kommt nach Oer-Erkenschwick

„Wir sagen, häh?! Gab‘s uns jemals nicht? Solange wir uns erinnern können, gab‘s uns immer“, heißt es in der Ankündigung. Denn richtig weg war das Affentheater niemals, „auch wenn es sich viele gewünscht haben“, wie die Kabarettisten ironisch anmerken. Allen Zweiflern und Kritikern rufen sie in ihrem neuen Programm zu: „Fahr zur Hölle, Baby!“ Wobei mit „Baby“ auch mehrere gemeint sein können.

Herbert Knebels Affentheater ist eine von Uwe Lyko alias Herbert Knebel und anderen gegründete Kabarett-Gruppe, die bereits über 1000 Bühnenauftritte in Deutschland hatte. Die Kunstfigur Herbert Knebel ist ein früh verrenteter ehemaliger Bergmann.

Die gute Nachricht ist: Auch mit dem neuen Programm sind sie ihrem Motto treu geblieben. Dazu heißt es in der Ankündigung: „Kommt einfach vorbei und lasst euch überraschen! Als das Programm fertig war, waren wir auch überrascht. Von unseren teuflisch guten Ideen, höllisch heißen Rhythmen und engelsgleichen Chören.“ Einfach himmlisch, dieses höllische Programm, das am 3. Dezember ab 20 Uhr in der Stadthalle zu sehen ist.

Einige Karten ab 29 Euro sind noch zu haben, etwa in der Stimberg-Buchhandlung an der Stimbergstraße oder nach telefonischer Absprache direkt in der Stadthalle unter 02368/8902370.