Geschwindigkeitsmessungen

Jagd auf Temposünder – dort wird am Stimberg geblitzt

Fuß vom Gaspedal: Der Kreis macht in der Woche vom 19. bis 25. Juli wieder Jagd auf Temposünder - auch in Oer-Erkenschwick. Der Blitzer an der Ahsener Straße ist scharf gestellt.
Der Blitzer an der Ahsener Straße macht ab Montag, 19, Juli, wieder Fotos von Temposündern. © Michael Dittrich

Wer sich an das Tempo-Limit hält, macht den Straßenverkehr ein Stück sicherer. Raser müssen zudem mit saftigen Bußgeldern rechnen, wenn sie das Gaspedal zu weit durchdrücken. Denn der Kreis Recklinghausen macht in der Woche vom 19. bis 25. Juli wieder Jagd auf Temposünder.

Das gilt auch für das Stadtgebiet von Oer-Erkenschwick. Von Montag bis Sonntag ist der stationäre Blitzer an der Ahsener Straße in Höhe der Kleingartenanlage scharf gestellt. Im Frühjahr 2020 hatte der Kreis die „Starenkästen“ dort und an der Horneburger Straße modernisiert und die anfälligen Fahrbahnkontakte durch Lasermessgräte ersetzt, die so ähnlich aussehen wie Parkscheinautomaten.

Nicht in jedem Blitzer steckt eine Kamera

Aber nicht in jedem Blitzer steckt auch eine Kamera. Der Kreis Recklinghausen betreibt aktuell 23 stationäre Messanlagen. Allerdings gibt es nur elf Kameras, von denen die meisten im Wechsel an unterschiedlichen Standorten eingesetzt werden.

Nur drei der Blitzer im Kreisgebiet sind ständig scharf geschaltet. Diese Messanlagen stehen an besonders kritischen Unfallhäufungspunkten an der Münsterstraße in Waltrop, in Haltern (B 58, Weseler Straße) und Castrop-Rauxel (B 235, Habinghorster Straße).

Der Kreis Recklinghausen weist zudem ausdrücklich darauf hin, dass weitere nicht angekündigte Messungen möglich sind.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt