Radtour

Mit dem Rad zu einem Stück Geschichte – das plant der Seniorenclub

Der Seniorenclub bricht wieder zu einer seiner beliebten Radtouren auf. Das Ziel liegt dieses Mal in Olfen.
Ziel des seniorenclubs ist die Füchtelner Mühle - hier die Umflut. © Thomas Aschwer (Archiv)

Mit Radtourenleiter Friedel Bode fährt der Seniorenclub Oer-Erkenschwick am Sonntag (19.9.) um 10.30 Uhr vom Rathausplatz vor der Polizeiwache Oer-Erkenschwick zur Füchtelner Mühle.

Im 19. Jahrhundert wurde die Füchtelner Mühle zur Sägemühle für die im Ruhrgebiet entstehenden Bergwerke – Fuhrleute waren die ersten Gäste im damaligen Gutshof gegenüber der Mühle. „Fürstbischof Otto III., Graf von Rietberg (1301-1306), ließ die Füchtelner Mühle als Landesmühle erbauen. Sie gehörte zur Wasserburg Haus Füchteln, die Stammsitz der Ritter von Kukelshem war. Mit der Erschließung des Ruhrgebietes im 19. Jahrhundert wurde die Wassermühle auch als Sägemühle genutzt.

„Unsere Route führt uns von Oer-Erkenschwick über Datteln Klostern zum Wesel-Datteln-Kanal zur Bundesstraße 235“, erläutert Friedel Bode. Es geht weiter durch Olfen, vorbei am Naturfreibad direkt zur Mühle. „An der Stever besuchen wir dann den Floßanlegeplatz und kehren anschließend für eine längere Pause im Hofcafé – Kökelsumer Bauernladen – ein, um uns für die Rückfahrt entsprechend zu stärken“, erklärt Bode die Tour. Gut gestärkt fährt die Gruppe dann an der Stever entlang zur Bundesstraße 235, um dann auf der Alten Fahrt Richtung Dattelner-Meer zu gelangen. Die Heimreise führt durch Datteln, direkt nach Oer-Erkenschwick zurück. Die gesamte Strecke ist rund 40 Kilometer lang. Friedel Bode: „Ich freue mich auf eine gut gelaunte Truppe.“

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.