Volker Kosznitzki und Eric Eaglestone

Mystik im Ruhrpott – Zwei Autoren schreiben an Thriller mit

Zwei Autoren, eine Geschichte. Volker Kosznitzki und Eric Eaglestone aus Oer-Erkenschwick haben an einem Thriller mitgeschrieben. Das Buch ist jetzt erschienen.
Volker Kosznitzki (l.) und Eric Eaglestone aus Oer-Erkenschwick haben mit weiteren Autoren am Thriller "Verloren" mitgeschrieben. © privat

Beide Autoren sind in Oer-Erkenschwick und darüber hinaus keine Unbekannten. Volker Kosznitzki ist vor allem bekannt durch seine Bücher über das Ruhrgebiet, denn der Pott ist seine Heimat. Rund um sein Alter Ego „Günner Mambrallek“ hat Kozsnitzki bereits mehrere Bücher geschrieben.

1955 wird Volker Kosznitzki in Gelsenkirchen geboren, wächst in einer Bergarbeitersiedlung auf. „Ich bin bis heute einfach ein bekennender Ruhrpottler.“ Es ist unbestreitbar: Volker Kosznitzki hat schon immer mit Menschen zu tun und lebt schon immer im Ruhrgebiet, seit 1980 in Oer-Erkenschwick.

Die Begeisterung für den Ruhrpott-Dialekt ist geblieben, genauso wie der Hang zur Satire. Mit dem hat nämlich auch Kosznitzkis Start ins Autorendasein zu tun. Es begann 2008 während längerer Krankheit. „Da bekam ich diese ganzen Werbeanrufe mit.“ Er macht sich einen Spaß daraus, gekonnt zu kontern. Aus den Protokollen entsteht sein erstes Buch – und „Günner“, den Volker Kosznitzki selbst zeichnet. Die Ähnlichkeit ist dabei durchaus gewünscht.

Als Rentner endlich Zeit zum Schreiben

Kleinere Geschichten geschrieben hat Eric Eaglestone schon seit Mitte der 80er-Jahre – allerdings nur für den Hausgebrauch. Seit seiner Jugend interessiert er sich schon für mystische und spannende Geschichten. Als Rentner fand er schließlich die Zeit, seinen schlummernden geistigen Herausforderungen nachzugehen. Sein erstes großes Werk „Dienerin der Angst“ hat Eaglestone 2018 veröffentlicht. 1951 in London geboren, kommt Eaglestone mit seinen Eltern 1957 nach Recklinghausen, der Heimatstadt seiner Mutter. Seit 1992 wohnt er mit seiner Frau in Oer-Erkenschwick.

Und nun haben beide Autoren, die sich auch persönlich kennen, an einem besonderen Thriller mitgeschrieben. „Trotz Corona und allen Einschränkungen ist es uns gelungen, endlich den 4. Edition Paashaas Verlag-Gemeinschaftsroman herauszubringen. Volker Kosznitzki und Eric Eaglestone haben jeweils ein – bescheiden ausgedrückt – nicht ganz unwichtiges Kapitel zu dem Thriller „Verloren“ beigesteuert, das dem Roman eine entscheidende Wende gegeben hat“, Manuela Klumpjan vom Verlagshaus.

14 Autoren schreiben an Thriller mit

Gleich 14 Autoren aus dem Edition Paashaas Verlag aus Hattingen/Ruhr schreiben zusammen einen Roman. Vorgaben gab es nur wenige: Der Roman sollte in der Gegenwart spielen, ein wenig mystisch sein und dennoch realistisch. Einer fängt an, die anderen schreiben weiter! Und das ist dabei herausgekommen: ein packender Thriller!

„Verloren“ ist der Titel des Gemeinschaftswerks. Für Volker Kosznitzki war es bereits die vierte Zusammenarbeit, Eric Eaglestone schrieb zum ersten Mal in einem Autorenteam. „Das Endergebnis ist super geworden“, meint Kosznitzki. Und Eaglestone fügt hinzu: „Es hat sehr viel Spaß gemacht, daran mitzuarbeiten.“

„Es war eine Herausforderung, aber eine schöne.“

Das Besondere für beide Autoren: Nachdem das eigene Kapitel fertig ist, hat man den Fortlauf der Geschichte nicht mehr in der Hand. Vorgegebene Charaktere müssen beibehalten werden, und trotzdem soll auch etwas ganz Eigenes in das Buch einfließen. So verwundert es nicht, dass Kosznitzki einen Kommissar aus dem Ruhrpott erschafft, irgendwo zwischen Schimanski und Faber. Und Eric Eaglestone besonders an den mystischen Elementen Gefallen findet – er durfte auch das letzte Kapitel schreiben. „Es war eine Herausforderung, aber eine schöne.“

Zum Buch
  • Zum Inhalt: „Was ist eine Frage …?“: Helena ist eigentlich die Frau, die solche leicht schrägen Fragen stellt, doch nun hat ausgerechnet sie unentwegt eine flüsternde Stimme mit diesen merkwürdigen Worten im Kopf, seitdem sie vor einigen Stunden den vierten Brief geöffnet hat, in dem sie ein einzelnes, pastellgrünes und dezent parfümiertes Blatt fand, auf dem in altmodischer Handschrift genau diese Frage geschrieben steht. Noch ahnt sie nicht, dass davon ihr Leben abhängt…
  • Verloren – Thriller, ISBN: 978-3-96174-087-1
  • 240 Seiten, Printausgabe: 11,95 €, Ebook: 4,95 €

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt