Digitale Unterschrift

Neue Technik in der DRK-Schnellteststelle in Oer-Erkenschwick

Seit Monatsbeginn müssen alle Bürger in Corona-Schnellteststellen ihre persönliche Anwesenheit mit ihrer Unterschrift bestätigen. Das DRK setzt dafür einen Computer ein.
© dpa

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat seine Corona-Schnellteststelle in Oer-Erkenschwick mit neuer Technik ausgestattet. Ab sofort ist dort ein Tablet-Computer und ein sogenannter „Pen“ im Einsatz, mit dem man auf dem Bildschirm unterschreibt. Denn genau um solche Unterschriften geht es.

Seit Monatsbeginn ist eine Unterschrift Pflicht

„Seit dem 1. August, müssen alle getesteten Personen ihre Anwesenheit bei der Teststelle mit ihrer Unterschrift bestätigen. Aus diesem Grund haben wir unsere Schnellteststelle im DRK-Stadthaus mit dem Tablet-Computer und dem Pen ausgestattet und so die Möglichkeit zur digitalen Unterschrift geschaffen. Außerdem kommen wir der neuen Vorschrift mit diesem Weg papierlos und somit umweltfreundlich nach“, erklärt Rot-Kreuz-Leiter Ralf Farwick. Die DRK-Schnellteststelle im DRK-Stadthaus an der Agnesstraße 5 ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und 17 bis 19 Uhr geöffnet, samstags von 9 bis 15 Uhr und sonntags von 10 bis 13 Uhr.

Christian Weidensee, Betreiber der Corona-Schnellteststelle im Hotel Stimbergpark verweist darauf, dass die persönliche Unterschrift bei ihm bereits seit dem Start der Teststelle im Frühjahr obligatorisch ist. Die Teststelle ist montags bis freitags von 8.30 bis 17.45 Uhr, samstags von 9 bis 17.45 Uhr und sonntags von 9 bis 14.45 Uhr geöffnet.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.