Mehr Sicherheit in der Dunkelheit – aber erst sorgt eine Baustelle für Behinderungen

Redakteurin
Im Kreisverkehr An der Aue wird eine neue Beleuchtung installiert. Deshalb sind auch teilweise die Gehwege für Fußgänger gesperrt.
Im Kreisverkehr An der Aue wird eine neue Beleuchtung installiert. Deshalb sind auch teilweise die Gehwege für Fußgänger gesperrt. © Martin Pyplatz
Lesezeit

Wieder müssen sich die Bürger auf Behinderungen durch eine Baustelle in Oer-Erkenschwick einstellen. Doch der Grund ist ein wichtiger: die Sicherheit der Fußgänger – vor allem in der Dunkelheit.

Wieder eine Baustelle in Oer-Erkenschwick

Ab sofort wird im Kreisverkehr „An der Aue“ eine neue Beleuchtung installiert. Dies sei für die Verkehrssicherheit der Fußgängerüberwege erforderlich, heißt es von der Stadt.

Baustart ist im südlichen Teil der Straße „An der Aue“. Gegen den Uhrzeigersinn wird von hier aus die neue Beleuchtung installiert. Während der Arbeiten kann es sein, dass Gehwege und Überwege nur eingeschränkt von Fußgängern benutzt werden können. Ist dies der Fall, werden sie um den Kreisverkehr herumgeleitet.

Im Zeitraum bis zum 4. Oktober werde dann auch für einen Tag die Ausfahrt aus dem Kreisverkehr in die Straße „An der Aue“ in Fahrtrichtung Süden für Kraftfahrzeuge gesperrt, erläutert Stadtsprecher Andre Thyret.

Doch dann ist es noch nicht geschafft: Ab dem 10. Oktober werden sowohl die Ludwigstraße in beiden Fahrtrichtungen als auch die Fußgängerüberwege östlich des Auekreisels gesperrt – bis zum 14. Oktober. Umleitungen werden ausgeschildert. Damit die gesetzten Termine eingehalten werden können, muss allerdings das Wetter mitspielen, betont die Stadtverwaltung.

Thyret: „Anschließend wandert die Baustelle weiter nach Norden. Sollte es zu weiteren Fahrbahnsperrungen kommen, werden diese zu gegebener Zeit mitgeteilt.“