Einwohnerversammlung

Parken am Nigelenkamp in Oer-Erkenschwick – das ist der Plan

Das Parken an den Straßen „An der Bredde“ und Nigelenkamp in Oer-Erkenschwick wird künftig reguliert. So soll die Durchfahrt unter anderem für die Feuerwehr gesichert werden.
Zahlreiche Anwohner der Straßen "An der Bredde" und Nigelenkamp folgten der Einladung der Stadt Oer-Erkenschwick zu einer Versammlung vor Ort. Fachdienstleiter Michael Grzeskowiak stellte die neue Parkregelung vor. © Jörg Müller

In den beschaulichen Wohnquartieren an den Straßen „An der Bredde“ und Nigelenkamp wird es zunehmend eng. Bislang unreguliert parkende Fahrzeuge machen dem Müllwagen, aber insbesondere bei einem Notfall auch den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr die Durchfahrt schwer. Aber das soll sich spätestens bis zum Ende des nächsten Monats ändern.

Künftig nur noch einhüftiges Parken

Das ist das Ergebnis einer Einwohnerversammlung, zu der die Stadt die Anlieger an die Einmündung „An der Bredde“/Westerbachstraße geladen hatte. „Am Quellenkamp hat sich das einhüftige Parken auf nur einer Straßenseite bewährt“, erläutert der städtische Fachdienstleiter Michael Grzeskowiak. Einhüftig bedeutet, dass die Räder der Beifahrerseite eines Pkws auf dem Bürgersteig, die anderen beiden auf der Fahrbahn stehen. Das schafft mehr Platz auf der vergleichsweise schmalen Straße und auf der gegenüber liegenden Straßenseite für die Fußgänger auf dem dann freien Bürgersteig.

Markierungen für Parkboxen werden angebracht

Im September sollen die entsprechenden Markierungen für die Parkboxen durch den Baubetriebshof zunächst provisorisch aufgemalt werden. „Danach werden wir noch einmal das Gespräch mit den Anliegern suchen“, kündigt Michael Grzeskowiak an. Wichtig: Wenn die Park-Markierungen aufgesprüht sind, dann darf nur noch darin geparkt werden.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt