Honermannsiedlung

Regenüberlaufbecken wird saniert – Baustelle an der Johannesstraße

Bei starkem Regen leistet es gute Dienste, das Regenüberlaufbecken an der Johannesstraße – wenn auch „unsichtbar“, denn es ist unterirdisch angelegt. Jetzt sind Sanierungsarbeiten im Gange.
Im Kreuzungsbereich Johannesstraße/Brandstraße in der Honermannsiedlung haben Bauarbeiten begonnen, die sich auch auf den Straßenverkehr auswirken. © Meike Holz

Bagger sind seit Montag (6.9.) an der Ecke Johannesstraße/Brandstraße kurz vor der Bahnunterführung Richtung Speckhorn am Werke: Im Auftrag des Tiefbauamtes der Stadt Oer-Erkenschwick werden dort voraussichtlich noch bis zum Donnerstag (9.9.) Vorbereitungsarbeiten erledigt für die Sanierung des Regenüberlaufbeckens Johannesstraße. Das bringt für den Verkehr möglicherweise einige kurzfristige Einschränkungen mit sich. „Die Stadt betreibt in der Honermannsiedlung ein unterirdisch gelegenes Regenüberlaufbecken“, teilt Andre Thyret für die Stadtverwaltung mit.

Eine Leitung zum Regenüberlaufbecken muss unterirdisch an den Kanal angeschlossen werden. © Meike Holz © Meike Holz

An dem Betonbauwerk sollen Undichtigkeiten beseitigt und zu diesem Zwecke Fugen saniert werden. Dazu muss aber zwischenzeitlich das durch das Becken abfließende Abwasser der angeschlossenen Grundstücke umgeleitet werden, genau wie das bei Regen anfallende Niederschlagswasser. Das geschieht, indem eine provisorische Druckrohrleitung verlegt wird. Die verläuft – und zwar größtenteils oberirdisch – am Fahrbahnrand der Johannesstraße in Richtung Brandstraße. Dazu sind jetzt die Grabe- und Rohrverlegungs-Arbeiten im Gange, denn an der Kreuzung Johannes-/Brandstraße wird die Leitung unterirdisch an den Kanal angeschlossen. Der Anschlussschacht liege nämlich mitten in der Fahrbahn, heißt es weiter von der Stadtverwaltung.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt